1. FC Kaiserslautern: Chris Löwe im Sommer wohl weg – Wechsel zu Huddersfield Town beschlossene Sache?

Klassenerhalt als einziges Ziel

Die Ansprüche beim 1. FC Kaiserslautern sind in den vergangenen Wochen deutlich gesunken. Ging der Blick im Winter zumindest noch mit einem Auge auf Platz drei, würde man beim FCK nach fünf Niederlagen in Folge nun wohl sofort den Klassenerhalt unterschreiben.

Gemessen an den letzten Auftritten der Mannschaft des trotz öffentlicher Rückendeckung mächtig in der Diskussion stehenden Trainer Konrad Fünfstück muss man aber davon ausgehen, dass der Weg zum Klassenerhalt kein leichter wird. In der Pfalz wird man vielmehr froh sein, wenn die Saison ein halbwegs positives Ende nimmt.

Löwe wohl nach Huddersfield

Im Sommer ist dann so oder so mit einem Umbruch auf allen Ebenen zu rechnen. Für den scheidenden Vorstandsvorsitzenden Stefan Kuntz wird ein neuer starker Mann gesucht, wobei die künftige Aufteilung in der Führungsetage noch offen ist. Denkbar ist auch die Anstellung eines Sportdirektor, während Coach Fünfstück nicht davon ausgehen sollte, auch zu Beginn der neuen Saison noch auf der FCK-Bank zu sitzen.

Und auch im Kader wird es einige Bewegung geben. Dass die Stammkräfte Chris Löwe, Markus Karl und Ruben Jenssen, deren Verträge enden und die Trainer Fünfstück unbedingt halten möchte, bleiben, ist alles andere als sicher. Auch deshalb, weil der scheidende Klubboss Kuntz laut “Kicker” (Ausgabe 24/2016 vom 21.03.2016) mindestens einem Akteur aus diesem Trio empfohlen haben soll, sich vor einer Entscheidung in Ruhe die Offerten anderer Vereine anzuhören.

Bei Löwe scheint dies nun zu dem Ergebnis zu führen, dass der Linksverteidiger seine Zelte auf dem Betzenberg abbricht und nach England wechselt. Mehrere britische Medien wie die “BBC” melden Löwes Wechsel zum englischen Zweitligisten Huddersfield Town sogar schon als so gut wie perfekt. In Huddersfield würde Löwe wieder auf Trainer David Wagner treffen, unter dem er einst einige Spiele für die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund bestritten hat.