1. FC Kaiserslautern: Kommt ein neuer Torwart? – Offenbar Interesse an Fabian Bredlow

Nach Osawe ein zweiter Neuer aus Halle?

Die momentane Konstellation mit einem über diese Saison hinaus fehlenden Vorstandsvorsitzenden, einem nicht vorhandenen Sportdirektor und einem alles andere als sicher im Sattel sitzenden Trainer Konrad Fünfstück macht es dem 1. FC Kaiserslautern beinahe unmöglich, konkret für die neue Saison zu planen, zumal die Pfälzer nach fünf Niederlagen in Folge nun auch noch in Abstiegsgefahr geraten sind.

Dennoch konnten die Roten Teufel vergangene Woche mit Angreifer Osayamen Osawe vom Halleschen FC einen ersten Neuzugänge für die kommende Saison verkünden. Und möglicherweise bleibt der 22 Jahre alte Engländer nicht der einzige Akteur, der aus Halle in die Pfalz wechselt.

Müller und Alomerovic wacklig

So berichtet „Bild“ über ein schon länger vorhandenes Interesse des FCK an Torhüter Fabian Bredlow, der erst im vergangenen Sommer ablösefrei von RB Leipzig nach Halle gewechselt ist. Der 21-Jährige, der bislang vier Partien für die deutsche U20-Nationalmannschaft bestritten hat, ist in der laufenden Saison einer der herausragenden Drittliga-Keeper und soll sich mit seinen Leistungen auch ins Blickfeld einiger Bundesligisten gespielt haben.

Angesichts eines bis 2017 laufenden Vertrages wäre Bredlow zwar ablösepflichtig, doch im Gegenzug scheint alles andere als ausgeschlossen, dass der FCK Marius Müller abgibt. Müller hat nach einer guten Vorrunde im neuen Jahr mehrfach gepatzt und saß zuletzt nur noch auf der Bank. Weil auch Müllers Vertreter Zlatan Alomerovic nicht überzeugen konnte, haben die Roten Teufel derzeit ein nicht zu unterschätzendes Torwartproblem, das weniger in den Fähigkeiten Müllers denn im psychischen Bereich zu verorten ist.

Denn grundsätzlich ist Müller fraglos ein sehr guter Torhüter, der nicht von ungefähr schon vor einem Jahr im Notizblock von Bundesligisten stand. Denkbar, dass in die Personalie Bewegung kommt, wobei der FCK nach den vergangenen Wochen aber wohl Abstriche in Sachen Ablöse hinnehmen müsste.