1. FC Nürnberg: Einigung mit Zoltan Stieber – Stürmer gesucht

Ausleihe mit Kaufoption

Nachdem mit Alessandro Schöpf (FC Schalke 04), Stefan Kutschke (Dynamo Dresden), Willi Evseev (Holstein Kiel) und zuletzt Jakub Sylvestr (SC Paderborn) bereits vier Spieler den Verein in der laufenden Transferperiode verlassen haben, steht der 1. FC Nürnberg kurz davor, seinen ersten Neuzugang für die verbleibenden 15 Saisonspiele einzutüten.

Zoltant Stieber läuft Hiroshi Kiyotake davon

Ein Ex-Fürther für den Club. Ob die Fans Stiebers Vergangenheit beim Erzrivalen akzeptieren? ©Imago

Schon in den letzten Tagen hatten sich die Spekulationen um ein größer gewordenes Interesse der Franken an Zoltan Stieber verdichtet und nun ist der Wechsel des ungarischen Nationalspielers vom Hamburger SV an den Valznerweiher wohl nur noch Formsache. „Wir sind auf einem guten Weg. Stieber will zu uns. Wir haben mit dem HSV, dem Spieler und seinem Berater bereits Einigung erzielt“, verriet Sportvorstand Andeeas Borneman gegenüber bild.de.

Der 27-Jährige, der nach nur zwei Kurzeinsätzen in der Bundesliga-Hinrunde in Nürnberg Spielpraxis sammeln und für die anstehende EM 2016 in Form kommen will, kommt voraussichtlich bis zum Saisonende auf Leihbasis. Anschließend hat sich der Club in den Gesprächen mit dem HSV eine Kaufoption gesichert, die bei einer Million Euro liegen soll. Einzige, wohl kleine Hürde ist nun noch eine ausstehende Einigung zwischen Stieber und dem HSV. Der flexibel einsetzbare Offensivmann muss in Nürnberg finanzielle Abstriche hinnehmen, die der HSV wohl zumindest teilweise ausgleichen dürfte.

Ein Mittelstürmer soll noch kommen

Mit Stiebers Verpflichtung ist der FCN in Sachen Neuzugänge aber noch nicht durch. So ließ Bornemann auch durchblicken, dass sich der Club noch um einen Mittelstürmer bemüht: „Wenn Stieber klappt, dann würde es Sinn machen, wenn wir noch einen Stürmer für die Zentrale verpflichten.“

Namen sind bislang noch keine durchgesickert. Trotz der sechs Millionen Euro für Schöpf und den Einsparungen durch die anderen Abgänge steht für den neuen Stürmer indes nur ein eher kleines Budget zur Verfügung.