1. FC Nürnberg: Rene Weiler über Sommertransfers nicht informiert? – Keine klare Linie in der sportlichen Leitung

Mit der gestern bekannt gegebenen Verpflichtung von Kevin Möhwald, der ablösefrei von Rot-Weiß Erfurt an den Valznerweiher kommt, und dem bereits Anfang Februar als ersten Neuen vorgestellten Tim Leibold (VfB Stuttgart II) kann der 1. FC Nürnberg bei der Kaderplanung für die neue Saison schon erste Erfolge vermelden.

Überraschend ist nun aber eine Meldung des “Kicker”, laut dem die Verpflichtungen von Möhwald und Leibold nicht mit Trainer Rene Weiler abgesprochen waren. Einerseits sicherlich nachvollziehbar, muss der Verein ja auch unabhängig von der Person des Trainers planen, andererseits aber doch auch verwunderlich, ist es doch letztlich der Schweizer Fußball-Lehrer, der mit den Spielern arbeitet.

Kommt ein neuer Keeper oder doch nicht?

Die Sommertransfers passen indes in das Bild, das die sportliche Leitung des Clubs derzeit abgibt, weil offenbar eine einheitliche Linie fehlt. Dafür spricht auch, dass der Sportliche Leiter Wolfgang Wolf Anfang der Woche erklärte, dass alle Spieler “in den restlichen Spielen auf dem Prüfstand” stehen und damit auch die Torhüter einschloss.

Prompt wurde über die Verpflichtung eines neuen Torhüters spekuliert, obwohl Sportvorstand Martin Bader noch vor kurzem erklärt hatte, auf dieser Position mit Patrick Rakovsky und Samuel Radlinger die Zukunft zu planen.

Keinen Kommentar zur Planung für die neue Saison gibt es derweil von Trainer Weiler, dessen Begeisterung sich über die in der Öffentlichket geführten Personaldiskussionen aber wohl in engen Grenzen halten dürfte.