22. Spieltag: St. Pauli vs. Frankfurt – Tipp, Prognose & Aufstellungen

Den zweiten Platz im Blick

Als einzige Mannschaft unter den Top-Fünf der Liga hat der FC St. Pauli am vergangenen Wochenende gewonnen und nach dem 1:0-Coup gegen Spitzenreiter RB Leipzig nun die Chance, zum Auftakt des 22. Spieltages mit einem Sieg gegen den FSV Frankfurt zumindest vorübergehend vom vierten auf den zweiten Platz zu springen.

Auch wenn man sich rund ums Millerntor unverändert in Zurückhaltung übt, ist spätestens nach den beiden Auftaktsiegen im neuen Jahr eine realistische Aufstiegschance vorhanden, die natürlich gewahrt werden soll. Anders als bei der SpVgg Greuther Fürth (2:0) und gegen Leipzig ist St. Pauli gegen den FSV Frankfurt aber wohl vermehrt gefordert, selbst die Initiative zu ergreifen anstatt aus einer kompakten Defensive heraus zu reagieren.

Vor der Winterpause hat sich St. Pauli in derlei Spielen gegen vermeintliche Underdogs meist schwer getan und einige Punkte liegen gelassen. Schon die Partie gegen Frankfurt dürfte nun Aufschluss darüber geben, ob sich die Elf von Trainer Ewald Lienen weiterentwickelt hat.

Gelingt St. Pauli mit Marc Rzatkowski der dritte Sieg in Serie? © Imago

Gelingt St. Pauli mit Marc Rzatkowski der dritte Sieg in Serie? © Imago

FC St. Pauli: Erneut die gleiche Startelf?

Als am Ende einer gelungenen Vorbereitung nicht nur die Generalprobe gegen Aalborg BK (2:4) in den Sand gesetzt wurde, sondern während und nach dieser Partie mit Sebastian Maier und Sören Gonther auch noch zwei längerfristige Ausfälle vermeldet werden mussten, war die Stimmung auf St. Pauli nicht gerade von Optimismus durchzogen. Auch deshalb nicht, weil der Jahresausklang mit nur vier Punkten aus den letzten fünf Spielen vor Weihnachten alles andere als optimal verlaufen war.

Dank der beiden Siege in Fürth und gegen Leipzig herrscht nun aber schon mehr als der Anflug von Euphorie, die Trainer Lienen natürlich nicht mit einem Misserfolg gegen Frankfurt bremsen möchten. Personell dürfte zum dritten Mal in Folge die gleiche Mannschaft beginnen, sofern der Mitte der Woche im Training geschonte Marc Hornschuh und der von Magenproblemen geplagte Christopher Buchtmann nicht wider Erwarten ausfallen.

FSV Frankfurt: Auswärts deutlich besser als zu Hause

Nachdem das Jahr 2015 mit zwei Niederlagen beendet worden war, verlief die Vorbereitung des FSV Frankfurt auf die Restrückrunde unter anderem mit Testspiel-Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach und den 1. FSV Mainz 05 sehr ordentlich. Und als die Bornheimer zum Auftakt beim Karlsruher SC ein verdientes 1:1 mitnahmen und bei den hoch eingeschätzten Badenern sogar noch mehr möglich war, schien der Trend wieder in die richtige Richtung zu gehen.

Doch gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:2) bestätigte sich mit der achten Niederlage im elften Heimspiel einmal mehr die eklatante Schwäche vor eigenem Publikum, weshalb man nun nicht ganz unglücklich darüber sein dürfte zweimal in Folge auswärts antreten zu dürfen, wo 14 der 23 Punkte geholt wurden. Mit einer Leistung wie gegen Fürth wird es freilich weder auf St. Pauli noch bei Eintracht Braunschweig zu punkten reichen.

Das weiß auch Trainer Tomas Oral, der vermutlich auch mit personellen Umstellungen reagieren wird. Für die Bank „empfohlen“ hat sich Felipe Pires mit einem ganz schwachen Auftritt. Neu in die Mannschaft rücken könnte dafür der allerdings gesundheitlich angeschlagene Besar Halimi, wobei grundsätzlich auch eine Umstellung auf zwei Spitzen denkbar ist. Mit Zlatko Dedic neben Dani Schahin wurde das Frankfurter Offensivspiel gegen Fürth nach der Pause zumindest etwas besser.

Tipps & Aufstellungen zum Spiel

Wett Tipps: Siebenmal ist der FSV Frankfurt am Millerntor angetreten und hat bei zwei Remis sowie fünf Niederlagen nie gewonnen. Weil die Bornheimer zudem aus den letzten neun Spielen nur sechs Punkte holten, wofür St. Pauli lediglich die vergangenen beiden Partien gebraucht hat, spricht alles für die Gastgeber. Hier mit 1,70-Bestquote auf St. Pauli wetten. Für alle Fans der Braun-Weißen empfehle ich zudem den Happybet Bonus vom Vereins-Sponsor (100€ Gratiswette für die Registrierung).

St. Pauli gewann die beiden ersten Spiele des Jahres nicht zuletzt dank einer stabilen Defensive. Beide Male kassierten die Braun-Weißen kein Tor und auch wenn gegen Frankfurt eine andere Spielanlage gefragt ist als gegen Leipzig, wird St. Pauli nicht bedingungslos stürmen. Ein weiterer (knapper) Zu-Null-Sieg scheint gut möglich. Jetzt hier die 2,50-Bestquote auf Zu-Null sichern!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 18.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Hattrick – die 2. Bundesliga (Sport 1)

Weitere Tipps & Quoten

TippBestquote 
Sieg St. Pauli1,70Jetzt wetten!
Sieg FSV Frankfurt5,50Jetzt wetten!
Unentschieden 4,40Jetzt wetten!
Sieg St. Pauli mit min. 2 Toren Differenz2,90Jetzt wetten!
Gesamt-Tore Unter 2,51,80Jetzt wetten!
Beide Teams treffen2,00Jetzt wetten!

St-Pauli-FSV-Frankfurt-Aufstellungen