23. Spieltag: 1860 München vs. Düsseldorf – Tipp, Prognose & Aufstellungen

Wer holt sich die Big-Points?

Neun Punkte liegen der TSV 1860 München und Fortuna Düsseldorf vor ihrem Aufeinandertreffen am 23. Spieltag auseinander und würden mehr Teams als nur der SC Paderborn zwischen beiden Teams stehen, käme man wohl kaum auf den Gedanken, von einem Kellerduell zu sprechen. Als Tabellenfünfzehnter ist die Fortuna aber nun mal die Mannschaft, an der sich die drei Teams unter dem Strich orientieren, wenn der Blick ans rettende Ufer geht.

Mit einem Erfolg in der Allianz Arena würde die Fortuna indes einen Big-Point landen und die Löwen schon auf zwölf Punkte distanzieren, die kaum mehr aufzuholen wären. Setzen sich hingegen die Sechziger durch, wäre Düsseldorf wieder in größerer Gefahr, zumal der Vorsprung auf den SC Paderborn auf Rang 16 vor Beginn des Spieltages „nur“ sechs Zähler beträgt.

Während die Fortuna wohl auch mit einem Remis leben könnte, zählt für die Sechziger nur ein Sieg, um noch auf mehr als die Relegation hoffen zu dürfen.

Intensive Zweikämpfe sind beim Kellerduell wohl an der Tagesordnung © Imago

Intensive Zweikämpfe sind beim Kellerduell wohl an der Tagesordnung © Imago

TSV 1860 München: Beister und Liendl gegen den Ex-Klub

Mit Niederlagen gegen den 1. FC Nürnberg (0:1) und beim 1. FC Union Berlin (0:3) sowie dem 1:1 gegen den VfL Bochum macht die bisherige Bilanz der Münchner Löwen nach der Winterpause nicht gerade Hoffnung auf eine erfolgreiche Aufholjagd, zumal Nebenschauplätze mit Investor Hasan Ismaik als Hauptdarsteller unverändert vom Wesentlichen ablenken.

In allen drei Partien wäre für die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann allerdings auch mehr drin gewesen, was dann doch noch für etwas Zuversicht sorgt. Allerdings gibt es mit Daniel Adlung nun eine verletzte Stammkraft zu beklagen, während Winter-Neuzugang Goran Sukalo weiterhin noch nicht einsatzfähig ist.

Im Vergleich zur Partie gegen Bochum dürfte Möhlmann Adlung durch Maximilian Beister ersetzen, der gegen seinen Ex-Klub sicherlich besonders motiviert ist. Außerdem kehrt Maximilian Wittek nach abgesessener Gelbsperre anstelle von Sertan Yegenoglu auf die linke Abwehrseite zurück.

Offen scheint, ob Möhlmann etwas offensiv agiert als gegen Bochum. So ist denkbar, dass Sascha Mölders als zweite Spitze neben Rubin Okotie ins Team rückt. Dominik Stahl müsste dann wohl auf die Bank, während mit Michael Liendl ein weiterer ehemaliger Düsseldorfer im Mittelfeldzentrum etwas weiter hinten als offensiver Sechser spielen würde.

Fortuna Düsseldorf: Bellinghausen-Ersatz gesucht

Nach dem völlig enttäuschenden Jahresauftakt gegen den 1. FC Heidenheim schwante den Fans der Fortuna auch mit Blick auf die folgenden Spiele Böses. Doch beim SC Freiburg (2:1) und gegen den 1. FC Nürnberg (1:1) holten die Rheinländer im Vorfeld kaum für möglich gehaltene vier Punkte und konnten zumindest zeitweise das Potential abrufen, das nicht wenige Beobachter in der Mannschaft vermuten.

Gegenüber der Partie am Montag gegen Nürnberg muss Trainer Marco Kurz an alter Wirkungsstätte auf einer Position umstellen. Weil sich Axel Bellinghausen in den Schlussminuten gegen den Club eine unnötige fünfte gelbe Karte einhandelte, wird ein neuer Linksverteidiger gesucht. Den zuletzt im defensiven Mittelfeld überzeugenden Lukas Schmitz nach hinten zu ziehen, ist dabei eine Variante. In diesem Fall kämen Oliver Fink und Julian Koch vor der Abwehr ebenso in Frage wie Kerem Demirbay, für den offensiv Ihlas Bebou ins Team rücken könnte.

Durchaus möglich ist aber auch, dass Kurz Mittelfeld und Angriff unverändert lässt und lediglich einen neuen Linksverteidiger einbaut. Fink und Koch sind auch hier Alternativen. Ebenso wie Julian Schauerte, der von der rechten auf die linke Seite wechseln könnte. Kevin Akpoguma wäre dann als Rechtsverteidiger wohl erste Wahl.

Tipps & Aufstellungen zum Spiel

Wett Tipps: Mit seinem Siegtreffer in Fürth und dem herausgeholten Elfmeter gegen Nürnberg war Sercan Sararer in den vergangenen beiden Spielen einer der auffälligsten Akteure im Trikot der Fortuna. Der grundsätzlich hochveranlagte Offensivmann könnte im Schlussdrittel der Saison zu einem entscheidenden Faktor werden. Wer an einen erneuten Auswärtstreffer von Sararer glaubt, sollte sich bei Bet3000 die Quote 5,50 für einen Torerfolg des 26-Jährigen sichern. Hier wetten und 100€ Neukundenbonus für deine Registrierung erhalten!

Lediglich zwei Punkte holte der TSV 1860 München aus den letzten sieben Spielen – fraglos die Bilanz eines Absteigers. Doch die Leistungen waren zumindest in den drei Spielen nach der Winterpause deutlich besser als die Ausbeute mit nur einem von neun möglichen Zählern. Weil die Fortuna trotz zweier ungeschlagener Spiele noch weit von Konstanz entfernt ist, könnte bei den Löwen der Knoten platzen. Von bwin gibt es für Wetten auf Heimsieg die Quote 2,30. Hier mit Bestquote auf 1860-Sieg wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Samstag, 13 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr in der ARD-Sportschau

Weitere Tipps & Quoten

TippBestquote 
Sieg 18602,30Jetzt wetten!
Sieg Düsseldorf3,50Jetzt wetten!
Unentschieden 3,40Jetzt wetten!
Sieg Düsseldorf mit min. 2 Toren Differenz8,50Jetzt wetten!
Gesamt-Tore Over 2,52,10Jetzt wetten!
Beide Teams treffen1,85Jetzt wetten!

1860-Duesseldorf-Aufstellungen