25. Spieltag: Freiburg vs. Leipzig – Tipp, Prognose & Aufstellungen

Nürnberg im Nacken

Am Freitagabend dürften der SC Freiburg und RB Leipzig gemeinsam auf einen Ausrutscher des 1. FC Nürnberg gehofft haben, der mit seinem späten 2:1-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern aber den Druck auf das Spitzenduo aufrecht erhalten hat. Während Leipzig noch immer sechs Zähler Vorsprung auf den Club hat, ist Freiburg mit den Franken punktgleich.

Für den Sport-Club, der nach seinem Fehlstart ins neue Jahr mit zwei Niederlagen, zuletzt mit drei Siegen in Folge wieder in die Spur gefunden hat, besitzt das Top-Spieler Zweiter gegen Erster damit noch etwas größere Bedeutung als für die Roten Bullen, denen der Aufstieg mit einem Erfolg im Schwarzwaldstadion wohl endgültig nicht mehr zu nehmen wäre.

Eng dürfte es im Duell Zweiter gegen Erster zugehen © Imago

Eng dürfte es im Duell Zweiter gegen Erster zugehen © Imago

SC Freiburg: Darf Petersen ran?

Nach den beiden Pleiten beim VfL Bochum (0:2) und gegen Fortuna Düsseldorf (1:2) hat der SC Freiburg beim SV Sandhausen (2:0), gegen den 1. FC Kaiserslautern (2:0) und bei Arminia Bielefeld (4:1) drei verdiente Siege eingefahren, bei denen die Mannschaft von Trainer Christian Streich zumindest phasenweise an die teils überragenden Auftritte vor Weihnachten erinnerte.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich der im Winter vom 1. FSV Mainz 05 ausgeliehene Florian Niederlechner als Top-Verstärkung erwiesen und die Qualität im Angriff nochmals erhöht. Zuletzt blieb den in der Hinrunde überragenden Nils Petersen und Maximilian Philipp nach ihren Sprunggelenksverletzungen am Ende der Vorbereitung nur die Joker-Rolle und es ist nicht auszuschließen, dass es dabei auch gegen Leipzig bleibt. Denkbar ist freilich auch, dass gerade Top-Torjäger Petersen von Beginn an ran darf, wobei die Entscheidung gegen den für die Mannschaft enorm wertvollen Karim Guede keine einfache wäre.

Ansonsten sind keine personellen oder taktischen Änderungen zu erwarten, sofern der in Bielefeld angeschlagen ausgewechselte Marc Torrejon spielen kann. Fällt der Spanier aus, rückt Immanuel Höhn in die Innenverteidigung.

RB Leipzig: Zwei Positionen offen

RB Leipzig hat 13 der letzten 15 Spiele gewonnen und die beiden Niederlagen am 14. Spieltag gegen den 1. FC Kaiserslautern (0:2) und am 21. Spieltag beim FC St. Pauli (0:1) darf man deshalb getrost als Ausrutscher bezeichnen, zumal gerade die Pleite am Millerntor mit einer halbwegs normalen Chancenverwertung vermieden worden wäre.

Die Leistungen der Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick fielen im neuen Jahr ausnahmslos überzeugend aus, weshalb der Coach auch diesmal keinen Grund für größere Umstellungen hat. Im Vergleich zum 3:1-Sieg am Mittwoch gegen den 1. FC Heidenheim sind aber dennoch zwei Änderungen möglich. So könnte Marcel Halstenberg, der eine schöpferische Pause erhielt, anstelle von Anthony Jung auf die linke Abwehrseite zurückkehren.

Und nachdem Stefan Ilsanker bei seinem Comeback nach überstandener Schulterblessur im defensiven Mittelfeld einen eher schwachen Tag erwischt hat, darf Rani Khedira auf eine Nominierung hoffen. Die Formation der zweiten Halbzeit gegen Heidenheim mit Dominik Kaiser anstelle von Ilsanker und dafür Massimo Bruno im offensiven Mittelfeld wäre zwar sehr offensiv, ist indes auch nicht gänzlich ausgeschlossen.

Tipps & Aufstellungen zum Spiel

Wett Tipps: Beide Mannschaften verfügen über eine große individuelle Qualität, wobei Leipzig unter dem Strich vielleicht noch einen Tick besser besetzt ist. Dieser kleine Vorteil wird aber dadurch wettgemacht, dass die Partie in Freiburg stattfindet. Ein Unentschieden wie beim 1:1 im Hinspiel ist damit im Vorfeld nicht unwahrscheinlich. Die Quote 3,40 von Bet3000 für eine Remis-Wette ist auf jeden Fall sehr attraktiv. Hier mit Höchstquote wetten & 100% gratis auf deine Einzahlung erhalten!

Aktion zum Topspiel: Ohne Risiko wetten. Tipp richtig = Gewinn. Tipp falsch = Geld zurück. Hier exklusiven Cashback sichern!

Freiburg stellt mit 52 Toren die beste Offensive der Liga und Leipzig folgt in diesem Ranking mit 40 Treffern auf dem dritten Platz. Obwohl beide Teams auch über stabile Defensivreihen verfügen, darf man auf unterhaltsame 90 Minuten hoffen. Und angesichts der enormen Qualität, die beide im Angriff aufbieten zu können, bietet sich eine Wette mit der Quote 1,85 von Bet3000 darauf, dass beide treffen, sicherlich an. Hier mit Höchstquote wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go und bei Sport 1 (Anstoß: Montag, 20.15 Uhr)

Weitere Tipps & Quoten

TippBestquote 
Sieg Freiburg3,10Hier wetten!
Sieg Leipzig2,50Hier wetten!
Unentschieden 3,40Hier wetten!
Sieg Freiburg mit min. 2 Toren Differenz7,00Hier wetten!
Gesamt-Tore Over 2,52,00Hier wetten!
Beide Teams treffen1,80Hier wetten!

Freiburg-RB-Leipzig-Aufstellungen