25. Spieltag: Nürnberg vs. Kaiserslautern – Tipp, Prognose & Aufstellungen

Baut der Club seine Serie aus?

Nach der englischen Woche findet in der Bundesliga diesmal kein Freitagsspiel statt, sodass die Prime-Time um 20.30 Uhr einer Partie der 2. Bundesliga gehört, bei der aber schon mehr als ein Hauch von Erstklassigkeit dabei ist. Der 1. FC Nürnberg erwartet den 1. FC Kaiserslautern zum Duell zweier langjähriger Bundesligisten, von denen allerdings nur einer auf einem guten Weg zurück nach oben ist.

Nürnberg ist inzwischen seit 14 Spielen ungeschlagen und hält den Druck vor allem auf den zweitplatzierten SC Freiburg hoch. Weil in einem möglicherweise bis zum letzten Spieltag gehenden Rennen um die direkten Aufstiegsränge und den Relegationsplatz am Ende jeder Punkt wichtig sein könnte, soll diese Serie unbedingt verteidigt bzw. ausgebaut werden.

Dem FCK droht derweil ein relativ langweiliges Saisonende, denn bei 13 Punkten Rückstand auf Platz drei und zehn Zählern Vorsprung auf Relegationsrang 16 dürfte für die Roten Teufel ohne eine extreme Serie weder in die eine noch in die andere Richtung etwas gehen.

ruben-jenssen-kaiserslautern-hanno-behrens-nuernberg-02-03-16-imago-21175714h

Fokussiert: Hanno Behrens will die nächsten Punkte © Imago

1. FC Nürnberg: Miso Brecko fehlt

Nach dem vielumjubelten ersten Derbysieg gegen die SpVgg Greuther Fürth (2:1) am Freitagabend übersprang der 1. FC Nürnberg am Dienstag mit einer abgeklärten Vorstellung auch die Hürde SV Sandhausen, wobei der 2:0-Erfolg am Hardtwald klar in die Kategorie Arbeitssieg fiel.

Gegen Kaiserslautern erwartet den FCN nun aller Voraussicht nach wieder eine ganz andere Partie, in der auch der Gegner zumindest phasenweise versuchen wird, selbst Druck auszuüben. Personell muss Trainer Rene Weiler allerdings umbauen, da Miso Brecko in Sandhausen die fünfte gelbe Karte gesehen hat.

Den erfahrenen Rechtsverteidiger zu ersetzen, ist nun keine einfache Aufgabe. Mit Ondrej Petrak und Even Hovland stehen letztlich nur zwei Notlösungen zur Verfügung, wohingegen der in der Winter-Vorbereitung als Brecko-Ersatz getestete Patrick Kammerbauer wohl noch nicht ins kalte Wasser geworfen wird.

Ebenfalls eine Gelbsperre eingehandelt hat sich Tim Leibold, der allerdings schon in Sandhausen nur eingewechselt wurde, nachdem sich Weiler für Kevin Möhwald entschieden hatte. Diese Variante könnte nun auch gegen Kaiserslautern Anwendung finden, wobei anstelle von Möhwald aber auch Danny Blum und Zoltan Stieber in Frage kommen.

1. FC Kaiserslautern: Fragezeichen hinter Löwe und Zimmer

Nach vier Punkten aus den beiden ersten Spielen des Jahres gegen den 1. FC Union Berlin (2:2) und beim SC Paderborn (4:0) gab es rund um den 1. FC Kaiserslautern zumindest in paar Optimisten, die den Aufstieg in diesem Jahr noch für möglich hielten. Drei Partien mit nur einem Punkt später herrscht aber Ernüchterung in der Pfalz, zumal nicht nur die Ergebnisse bei den jüngsten beiden Niederlagen beim SC Freiburg (0:2) und gegen den TSV 1860 München (0:1) enttäuschend ausfielen, sondern auch die Leistungen nicht einmal im Entferntesten an einen potentiellen Aufsteiger erinnerten.

Gegen die Münchner Löwen kehrten zwar die zuvor in Freiburg gesperrt fehlenden Stipe Vucur, Daniel Halfar und Ruben Jenssen zurück, doch dafür gab es mit dem erkrankten Chris Löwe und dem angeschlagenen Jean Zimmer kurzfristig neue Ausfälle von Stammkräfte zu vermelden. Ob beide in Nürnberg wieder mitwirken können, ist offen.

Änderungen an der Startelf sind indes auch bei einem weiteren Ausfall von Zimmer und Löwe nicht unwahrscheinlich. So könnte etwa Kacper Przybylko, der als Joker für zumindest etwas Schwung sorgte, ins Team rutschen. Und auch Alexander Ring ist auf mehreren Positionen eine Option.

Tipps & Aufstellungen zum Spiel

Wett Tipps: Nürnberg hat im neuen Jahr bislang selten geglänzt, sich aber sehr effektiv gezeigt und mit enormen Willen auch enge Spiele wie das Derby gegen Fürth für sich entscheiden können. Das Fehlen von Brecko ist nun allerdings ein Handicap und mit dem 1. FC Kaiserslautern kommt ein Gegner, dessen Leistungsspanne groß ist. Die Roten Teufel haben es nicht zuletzt mit dem Sieg bei RB Leipzig gezeigt, was an guten Tagen möglich ist.

Und weil es dem FCK deutlich besser liegt, zu reagieren anstatt selbst das Spiel zu machen, wäre es nicht völlig überraschend, würden die Pfälzer in Nürnberg etwas mitnehmen. Die Quote 1,75 von Bet3000 für Wetten auf Doppelte Chance X2 ist daher zumindest eine Überlegung wert. Hier mit Höchstquote wetten & 100% gratis auf deine Einzahlung erhalten!

Nach der Winterpause gelangen Nürnberg in keinem Spiel mehr als zwei Tore, während in fünf Partien auch nur drei Gegentreffer kassiert wurde. Kaiserslautern präsentierte sich derweil in den letzten Wochen vor allem nach Standardsituationen gefährlich, aus dem Spiel heraus aber eher harmlos. Der Trend spricht daher eher für wenige Tore, weshalb ein Tipp auf Under 2,5 mit der Quote 1,87 von Bet3000 nicht uninteressant erscheint. Hier mit Höchstquote wetten & 100% gratis auf deine Einzahlung erhalten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Freitag, 20.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.15 Uhr bei Hattrick – die 2. Bundesliga (Sport 1)

Weitere Tipps & Quoten

TippBestquote 
Sieg Nürnberg2,15Jetzt wetten!
Sieg Lautern3,70Jetzt wetten!
Unentschieden 3,50Jetzt wetten!
Sieg Nürnberg mit min. 2 Toren Differenz4,20Jetzt wetten!
Gesamt-Tore Over 2,52,00Jetzt wetten!
Beide Teams treffen1,85Jetzt wetten!

Nuernberg-Kaiserslautern-Aufstellungen