27. Spieltag: Nürnberg vs. Leipzig – Tipp, Prognose & Aufstellungen

Spitzenspiel im Frankenland

Mehr geht (fast) nicht: Der Tabellen-3. hat den Spitzenreiter zu Gast, der zweitbeste Angriff der Liga empfängt die beste Abwehr. Rein von den Voraussetzungen her dürfte die Fans also ein Zweitliga-Leckerbissen erwarten, wenn am Sonntagmittag RB Leipzig beim 1. FC Nürnberg antritt.

Yussuf Poulsen im Kopfballduell mit Danny Blum.

Im torreichen Hinspiel setzten sich Yussuf Poulsen (Mitte) und Leipzig mit 3:2 gegen den FCN durch. ©Imago

Beim Hinspiel gehörten die beiden Kontrahenten noch nicht zu den absoluten Spitzenklubs der 2. Liga, dennoch deuteten beide Teams beim 3:2-Erfolg der Leipziger in der Red Bull Arena bereits an, dass sie zu den spielerischen besten Mannschaften um Unterhaus zählen. Damals führte RB nach 16 Minuten (und einer Roten Karte gegen FCN-Verteidiger Georg Margreitter) bereits mit 3:0, letztlich wäre der „Club“ aber in Unterzahl fast noch zum Ausgleich gekommen.

Die Niederlage in Sachsen war die bisher letzte Pleite in einem Punktspiel für die Nürnberger. Sollten sie also auch am Sonntag den Platz ungeschlagen verlassen, hätten sie in dieser Saison gegen keinen Liga-Konkurrenten beide Partien verloren. Außerdem würde der direkte Aufstieg durch einen Erfolg wieder deutlich wahrscheinlicher. Durchaus lohnenswerte Ziele für die Franken.

1. FC Nürnberg: Geht die Heimserie weiter?

Im heimischen Stadion hat der FCN als einzige Zweitliga-Mannschaft noch keine einzige Partie verloren, zuletzt gab es vier Siege in fünf Spielen. Die Heimstärke ist sicherlich ein wichtiger Grund dafür, warum der „Glubb“ nach zwei Jahren Pause gute Aussichten darauf hat, in die Bundesliga zurückzukehren. Richtig stark präsentiert sich auch die Offensiv-Abteilung: Mit Guido Burgstaller (zehn Treffer) und Niclas Füllkrug (acht Tore) gehören gleich zwei Nürnberger zu den besten zehn Torjägern der 2. Liga.

Unter der Woche gab es allerdings einen herben Rückschlag. Das hoffnungsvolle, angeblich von Borussia Mönchengladbach umworbene Talent Patrick Erras hat sich im Training einen Kreuzbandriss zugezogen. Damit fällt der 21-Jährige mindestens bis zum Saisonende aus, wahrscheinlich sogar noch etwas länger. Es wird interessant sein zu sehen, wie die Mannschaft ohne den wertvollen Mann im defensiven Mittelfeld zurechtkommt.

Den freigewordenen Platz neben Hanno Behrens dürfte mit ziemlicher Sicherheit Ondrej Petrak übernehmen. In der Innenverteidigung fehlt außerdem Dave Bulthuis, der sich beim 4:0-Erfolg in Bielefeld vergangene Woche seine 5. Gelbe Karte abgeholt hat. Erste Alternative ist Even Hovland.

RB Leipzig: Der (vor)entscheidende Schritt?

Ein kurzer Blick auf die Tabelle genügt und schon steht fest, dass dieses Spiel für RasenBallsport schon fast eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen darstellen könnte. Sechs Punkte haben die „Roten Bullen“ momentan mehr auf dem Konto als die Gastgeber auf dem Relegationsrang – bei einem Sieg am Sonntag wären es also neun Zähler Vorsprung. Das sollte bei danach noch sieben ausstehenden Spielen eigentlich reichen, um erstmals in die Bundesliga aufzusteigen.

Am Erfolg hindern könnte RBL eine Grippewelle, die unter der Woche im Kader grassierte. Nicht nur Trainer Ralf Rangnick hatte die Krankheit erwischt, auch Dominik Kaiser, Yussuf Poulsen, Davie Selke und Torhüter Peter Gulacsi waren davon betroffen. Sollte der Keeper nicht auflaufen können, dann wird der eigentliche Stammkeeper Fabio Coltorti sein Comeback feiern. Der 35-Jährige hatte sich Anfang Februar an der Schulter verletzt, ist jetzt aber wieder einsatzbereit.

Nach ihrem krankheitsbedingten Ausfall in der Vorwoche beim Sieg gegen 1860 München (2:1) dürften Marcel Halstenberg, Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer wieder in der Anfangself stehen. Auf die Bank müssen dann Altinc Nukan und Nils Quaschner – Diego Demme darf aufgrund einer Gelbsperre ohnehin nicht spielen.

Tipps & Aufstellungen zum Spiel

Wett Tipps: Nürnberg hat in dieser Saison bisher noch keinen einzigen Punkt abgegeben, wenn es nach 45 Minuten in Führung lag – bislang war das 10-mal der Fall. Deswegen erscheint es logisch, darauf zu wetten, dass der FCN sowohl zur Pause als auch bei Spielende die Nase vorne hat. Bet3000 bietet Euch für diesen Tipp die Höchstquote. Hier direkt mit 6,00-Quote wetten!

Redaktionstipp: Wette ohne Risiko mit 3,30-Quote auf Nürnberg-Sieg. Bei 10€ Einsatz winken 33€ Gewinn oder Geld zurück bei falschem Tipp. Hier bei expekt registrieren & dann aufs Spiel wetten!

Sehr hoch (77%) ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass in diesem Spiel beide Mannschaften mindestens einen Treffer erzielen. Wenn der „Club“ zu Hause angetreten ist, dann ist dieses Ereignis in 10 von 13 Spielen eingetreten. Geht Euer BTTS-Tipp also auf „Ja“, dann bekommt Ihr bei Bet3000 den 1,8-fachen Ertrag. Hier wetten & bis zu 100€ gratis Startguthaben abgreifen!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 13.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 19 Uhr in Hattrick – Die 2. Bundesliga (Sport1).

Nuernberg-Leipzig-Aufstellungen