Arminia Bielefeld: Berkay Dabanli im Probetraining – Geht Felix Burmeister?

Vier Arminen fehlen im Training

Wenn Arminia Bielefelds Trainer Norbert Meier heute um 10 Uhr zum Trainingsauftakt bittet, werden vier Profis aus dem bisherigen Kader der Ostwestfalen fehlen. Der erst im August verpflichtete Amin Affane hat seine Zelte in Bielefeld bereits wieder abgebrochen und spielt künftig in seiner schwedischen Heimat für AIK Solna.

Der ebenfalls erst im Sommer gekommene Samir Benamar steht derweil unmittelbar vor einer Ausleihe zum Chemnitzer FC und ist mit dem Drittligisten bereits ins Trainingslager in die Türkei gereist. Mittelfeldtalent Marco Hober wird die Arminia voraussichtlich auch auf Leihbasis verlassen. Wohin steht aber bisher noch nicht fest. Und Felix Burmeister hat vom Verein das Okay für ein Probetraining beim englischen Zweitligisten Birmingham City bekommen. Kann Burmeister dabei überzeugen, wird der Defensiv-Allrounder gehen. “Ich verstehe, dass er sich Gedanken über seine Zukunft macht. Wenn Birmingham ihn will und die Ablöse passt, legen wir Felix keine Steine in den Weg”, so Arminias Sportlicher Leiter Sami Arabi auch mit Blick auf Burmeisters auslaufenden Vertrag auf bild.de.

Wohl auch deshalb ist ein Wechsel von Manuel Hornig zur zweiten Mannschaft des SC Freiburg, wo der erfahrene Innenverteidiger gleichzeitig in seine Lehrerkarriere hätte starten können, für den Moment vom Tisch.

Berkay Dabanli trainiert mit

Ein neues Gesicht ist heute unter den Arminen-Profis aber auch zu sehen. So absolviert mit Berkay Dabanli ein Defensivspieler, der den Kaderplatz von Burmeister einnehmen könnte, ab heute ein Probetraining. Der gebürtige Frankfurter stand zuletzt bei Eskisehirspor in der Türkei unter Vertrag, ist aber seit Oktober vereinslos und wäre damit ablösefrei.

Für den 1. FC Nürnberg bestritt Dabanli 2013/14 13 Bundesliga-Spiele, konnte dabei aber nicht wirklich überzeugen. In der türkischen Süper Lig kam der 1,90 Meter große Innenverteidiger auf 30 Einsätze.