Arminia Bielefeld: Christian Beck und Dominik Stroh-Engel für den Sturm im Visier?

Vlachodimos bleibt ein Thema

Bei keinem anderen Zweitligist fallen so wenig Tore wie bei Arminia Bielefeld. Die Ostwestfalen stellen mit nur 17 Toren in den ersten 19 Spielen die viertschwächste Offensive der Liga und gleichzeitig mit erst 16 Gegentreffern die zweitbeste Defensive. Wo der Schuh am ehesten drückt, wird damit auf den ersten Blick klar.

Natürlich wissen auch die Bielefelder Verantwortlichen um Trainer Norbert Meier und Sportchef Samir Arabi, dass dem Kader die eine oder andere Verstärkung für die Offensive gut zu Gesicht stünde. Dabei geht der Blick sowohl auf einen Flügelspieler als auch auf neues Personal für den Angriff. Für die offensiven Außenbahnen ist der vereinslose Panagiotis Vlachodimos ein Thema, der zuletzt im Training unter die Lupe genommen wurde. Wie Arabi schon zu Beginn der Woche gegenüber der „Neuen Westfälischen“ durchblicken ließ, hat der 24 Jahre alte Deutsch-Grieche Chancen auf einen Vertrag, ist aber vermutlich nicht die einzige Option für die Flügelposition: „Der Außenbahnspieler entspricht unserem Anforderungsprofil. Wir werden uns bezüglich einer Verpflichtung aber nicht drängen lassen.“

Mehrere Interessenten für Beck

Weil das Budget begrenzt ist, erweist sich die Suche nach Verstärkungen als nicht einfach. Insbesondere Stürmer mit einer gewissen Trefferquote sind teuer und im Winter kaum zu haben. Das gilt vor allem für den laut bild.de ins Auge gefassten Christian Beck vom 1. FC Magdeburg, der mit 15 Toren die Torschützenliste der 3. Liga anführt. Für Beck, dessen Vertrag in Magdeburg sich im Falle des Klassenerhaltes um ein Jahr bis 2017 verlängert, interessieren sich neben Bielefeld auch der Hamburger SV und der VfL Bochum. Sollte sich Beck wider des aktuellen Erwartens wechselwillig zeigen, würde wohl eine Ablöse von mindestens einer halben Million Euro fällig. Viel Geld für die Arminia…

Ebenfalls ein Thema sein soll in Bielefeld Dominik Stroh-Engel vom SV Darmstadt 98, der zwei Jahre lang großen Anteil am Durchmarsch der Lilien von der dritten in die erste Liga hatte, nun aber seinen Stammplatz an Sandro Wagner verloren hat. Weil Darmstadt in der Winterpause offensiv nachbessern will, ist nicht gänzlich ausgeschlossen, dass der 30-Jährige die Freigabe aus seinem bis 2017 laufenden Vertrag erhält. Verschenken wird Darmstadt Stroh-Engel aber sicherlich auch nicht.