Arminia Bielefeld: Das Polster wächst – Wird’s eine sorgenfreie Saison?

Schnelle Reaktion auf den Rückstand

Mit dem Rückstand durch Thomas Bröker bereits in der elften Minute begann das Fußballjahr 2016 für Arminia Bielefeld alles andere als optimal, doch die Ostwestfalen zeigten in der Folge eine starke Reaktion und gaben die Partie gegen den MSV Duisburg noch vor der Pause eine Wende.

Zunächst war es Torjäger Fabian Klos, der in unnachahmlicher Art in der 22. Minute den Ausgleich erzielte und dann gelang der Mannschaft von Trainer Norbert Meier ein richtig sehenswerter und erfolgreicher Spielzug. Nur vier Minuten nach dem 1:1 schickte Neuzugang Francisco Rodriguez Klos mit einem Pass in die Gasse und der Kapitän bediente mustergültig den mitgelaufenen Christopher Nöthe, der keine Mühe hatte, zum 2:1 zu vollenden.

Meier nicht restlos zufrieden

Im zweiten Durchgang machte Duisburg Druck und hätte einen Elfmeter bekommen müssen, doch mit Glück und noch mehr Leidenschaft brachte die Arminia einen nicht unverdienten 2:1-Sieg über die Zeit. Mit dem erst fünften Dreier dieser Saison kletterte die Meier-Elf in die obere Tabellenhäfte und ist nun Neunter. Nicht zuletzt deshalb, weil erst drei Spiele verloren wurden. Weniger Niederlagen hat nur Spitzenreiter RB Leipzig auf dem Konto.

Coach Meier sprach nach Spielschluss auf der offiziellen Webseite von einem “verdammt wichtigen” Sieg, war aber nicht restlos zufrieden mit dem Vortrag seines Teams: “In einigen Phasen haben wir aber auch um den Ausgleich gebettelt. Wir müssen noch bessere Mechanismen reinbekommen. Gerade in der zweiten Hälfte haben wir zu viel mit langen Bällen gearbeitet, wir müssen da mehr miteinander Fußball spielen.”

Angesichts eines auf zehn Punkte vergrößerten Vorsprungs auf Relegationsplatz 16 hat die Arminia, die drei der letzten vier Spiele gewinnen konnte, nun beste Chancen auf eine sorgenfreie Saison.