Eintracht Frankfurt: Ist der Niederländer Sjoerd Ars der Gekas-Ersatz?

Die Neuzugänge von Eintracht Frankfurt in diesem Winter lassen weiter auf sich warten. Noch immer suchen Trainer Armin Veh und Sportdirektor Bruno Hübner vor allem nach einem neuen Linksverteidiger und einen Angreifer, wobei sich Veh vor allem in Sachen Stürmer Zeit lassen will, um den richtigen zu verpflichten, wie er „Bild“ verriert: „Ein richtig Guter muss überzeugt sein, dass er mit uns aufsteigt. Und es muss einer sein, der die Mannschaft, auch mental, anschiebt.“

Nach dem Abgang von Theofanis Gekas zu Samsunspor hat die Eintracht mit Mohamadou Idrissou, Erwin Hoffer und Rob Friend drei gestandene Stürmer im Kader, zu denen sich einem Bericht des niederländischen „De Telegraaf“ zufolge bald Sjoerd Ars gesellen könnte.

Der 27-Jährige war im Sommer für 375.000 Euro vom nederländischen Zweitlgisten FC Zwolle zu Levski Sofia gewechselt, möchte nun aber offenbar wieder zurück und steht in Verhandlungen mit VVV Venlo. Doch auch die Eintracht soll Interesse am 1,83 Meter großen Angreifer, der in 14 Spielen dieser Saison sechs Treffer erzielt hat, bekundet und gegenüber Venlo zumindest die besseren finanziellen Möglichkeiten haben.