Fortuna Düsseldorf: Kommt ein neuer Torhüter?

Oder rückt Tim Wiesner zur Nummer zwei auf?

Lars Unnerstall

Lars Unnerstall wird Düsseldorf im Sommer verlassen © Imago

Am Sonntag beim Auswärtsspiel in Karlsruhe wird Lars Unnerstall aller Voraussicht nach wieder auf der Ersatzbank von Fortuna Düsseldorf Platz nehmen. Weil die Rolle als zweiter Mann hinter Michael Rensing den 27-Jährigen aber nicht zufrieden stellt, wird Unnerstall den Verein im Sommer nach dann drei Jahren ablösefrei verlassen.

Rensing hat derweil seinen Vertrag kurz vor Weihnachten bis 2019 verlängert. Der 32-Jährige dürfte auch als Nummer eins in die neue Saison gehen. Offen ist aber, wer dann Unnerstalls Rolle als Ersatzmann übernimmt. Denkbar wäre zum einen die Verpflichtung eines eher erfahrenen Torhüters, der sich klaglos hinter Rensing einreihen würde. Zum anderen könnte Unnerstalls Rolle aber auch intern besetzt werden.

Wiesner und vom Steeg als Rensing-Backups?

Für letztere Variante spricht im Moment deutlich mehr. Vor allem, dass Tim Wiesner nach einer schweren Schulterverletzung wieder fit ist. Dem 20-Jährigen wird auf lange Sicht sogar zugetraut, Rensing zu beerben und es wäre seiner Entwicklung daher kaum förderlich, nun einen neuen zweiten Keeper zu verpflichten.

Wir sind uns sicher, dass Tim die nächsten Entwicklungsschritte machen wird (Friedhelm Funkel)

„Wir sind uns sicher, dass Tim schon in naher Zukunft die nächsten Entwicklungsschritte machen wird“, zeigt sich auch Trainer Friedhelm Funkel in der Rheinischen Post grundsätzlich von Wiesner überzeugt, dessen Vertrag erst kürzlich bis 2020 verlängert wurde.

Offen ist unterdessen die Zukunft des auch als Reaktion auf Wiesners Verletzung geholten US-Amerikaners Justin vom Steeg. Der 19-Jährige, der bisher nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz gekommen ist, steht nur bis Saisonende unter Vertrag, wäre aber eine denkbare Option als künftige Nummer drei hinter Rensing und Wiesner.

Gewinnt Düsseldorf beim KSC? Jetzt wetten!