Fortuna Düsseldorf: Wird Maximilian Beister zum Thema? – Benschop-Rückkehr vom Tisch?

Längere Zwangspause für Benschop?

Es sind nur noch fünf Tage bis Transferschluss am Montag um 18 Uhr und nach wie vor gibt es im Kader von Fortuna Düsseldorf keine neuen Gesichter. Und ob sich daran noch etwas ändern wird, ist derzeit offen. Sportdirektor Rachid Azzouzi und Trainer Marco Kurz halten zwar Augen und Ohren offen, doch ein Panikkauf wird kategorisch ausgeschlossen. Vielmehr soll nur ein Spieler kommen, der mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine sofortige Verstärkung bedeutet.

Maximilian Beister im Trikot von Fortuna Düsseldorf

Bald wieder im Fortunen-Trikot? Maxi Beister (r.). ist bei Düsseldorf im Gespräch. ©Imago

Einen solchen Spieler zu finden, wird natürlich kurz vor Transferschluss nicht einfach, was aber Spekulationen nicht verhindert. Schon seit geraumer Zeit ist eine Rückkehr des erst im Sommer zu Hannover 96 gewechselten Charlison Benschop im Gespräch. Allerdings hat sich der niederländische Angreifer just nachdem Hannover eine offizielle Anfrage aus Düsseldorf bestätigt hatte, zu Wort gemeldet und via Facebook von offenbar langwierigen und tiefgreifenden Schambein-Problemen berichtet: “In dieser Verfassung und mit ständigen Verletzungen kann ich nicht bestehen und so auch nicht weiter machen. Ich werde mir daher jetzt die Zeit nehmen um meine Verletzungen komplett auszukurieren um dann endlich wieder 100% geben zu können.”

Düsseldorfs Sportdirektor Azzouzi kommentierte die Personalie Benschop nun auch im Wissen um eine wohl längere Zwangspause des früheren Fortuna-Torjägers gegenüber der “Rheinischen Post” relativ deutlich: “Wir könnten nicht monatelang darauf warten, dass er spielen kann.”

Mainz lässt Beister ziehen

Während eine Verpflichtung von Benschop nach jetzigem Stand eher unwahrscheinlich ist, kursiert in Düsseldorf seit gestern auch der Name Maximilian Beister. Der 25 Jahre alte Offensiv-Allrounder hatte die beste Zeit seiner Karriere zwischen 2010 und 2012 als Leihspieler in Düsseldorf (je 19 Tore und Vorlagen in 65 Pflichtspielen) und schaffte seitdem auch verletzungsbedingt weder beim Hamburger SV noch derzeit beim 1. FSV Mainz 05 den Durchbruch in der Bundesliga.

Mainz hat dem in der Hinrunde nur einmal für fünf Minuten eingesetzten Linksfuß nun signalisiert, einer Ausleihe bis Saisonende zuzustimmen. Ob die Fortuna sich um Beister bemüht, ist aber nicht zuletzt wegen der Geschehnisse im Sommer fraglich. Damals wähnte sich Sportdirektor Azzouzi auf einem guten Weg, den Zuschlag zu bekommen, erfuhr dann aber erst nachträglich und über Umwege, dass Beister sich für Mainz entschieden hat.