FSV Frankfurt: Wer folgt auf Joel Gerezgiher? – Brasilianer Gabriel Silva mit guten Chancen

Gerezgiher kommt bis 2017

Nach wochenlangen Spekulationen hat der FSV Frankfurt am gestrigen Donnerstag die Ausleihe von Joel Gerezgiher perfekt gemacht. Der 20-Jährige, der 2012 aus der FSV-Jugend zu Eintracht Frankfurt gewechselt war, kommt nun nach dreieinhalb Jahren bis Sommer 2017 auf Leihbasis zurück an den Bornheimer Hang.

Anschließend plant die Eintracht wieder mit dem 20 Jahre alten Offensivspieler, wie auch FSV-Coach Tomas Oral auf der offiziellen Webseite des Vereins durchblicken ließ: “Joel Gerezgiher ist ein technisch sehr versierter Spieler, der absolut in unser Profil passt und zu dem Weg, den wir in den kommenden Jahren einschlagen werden. Unabhängig von seinen Qualitäten ist er ein Spieler mit FSV-Vergangenheit, den wir unbedingt haben wollten. Wir hoffen, dass sich Joel durch uns zu einer echten Alternative für Eintracht Frankfurt entwickelt.”

Gabriel Silva überzeugt im Probetraining

Mit der Ausleihe von Gerezgiher sind die Personalplanungen der Bornheimer indes noch lange nicht abgeschlossen. Dass der 19 Jahre alte Luca Waldschmidt, der bei der Eintracht einen Schritt weiter ist als Gerezgiher und sich näher an der ersten Mannschaft befindet, ebenfalls ausgeliehen werden kann, ist eher unwahrscheinlich.

Ohnehin hat nach den Abgängen von Florijon Belegu und Joan Oumari im Moment die Suche nach einem neuen Innenverteidiger Priorität. Und möglicherweise ist der Mann, der Florian Ballas und Lukas Gugganig Konkurrenz machen soll, auch schon gefunden. Der brasilianische Testspieler Gabriel Silva hinterlässt bislang während des Trainingslagers im türkischen Side einen guten Eindruck. Nicht ausgeschlossen, dass der 20-Jährige, der zuletzt in seiner Heimat bei Gremio Porto Alegre unter Vertrag stand, verpflichtet wird.