Hannover 96: Gerüchte um Guido Burgstaller

Martin Bader äußert sich zurückhaltend

Guido Burgstaller

Ist Guido Burgstaller ein Thema in Hannover? © Imago

Im Sommer sicherte sich Hannover 96 nach wochenlangem Poker die Dienste von Niclas Füllkrug, für den rund 2,2 Millionen Euro an den 1. FC Nürnberg geflossen sein sollen. Füllkrug konnte die in ihn gesetzten Erwartungen bislang allerdings auch verletzungsbedingt nicht erfüllen und ist im Angriff der 96er nur zweite Wahl.

Der 23-Jährige besitzt aber natürlich noch jede Menge Potential und man darf in Hannover guter Hoffnung sein, dass Füllkrug seinen beiden bisherigen Saisontoren nach der Winterpause weitere Treffer folgen lässt. Dann möglicherweise an der Seite seines alten Sturmpartners Guido Burgstaller, mit dem Füllkrug maßgeblich dafür verantwortlich war, dass Nürnberg in der vergangenen Saison eine Aufholjagd bis Platz drei gelungen ist, die freilich wegen der verlorenen Relegation nicht vergoldet werden konnte.

Burgstaller im Sommer ablösefrei

Denn wie die Neue Presse berichtet, kursieren in Hannover seit einigen Tagen Gerüchte um ein Interesse an einer Verpflichtung Burgstallers, der seinen auslaufenden Vertrag in Nürnberg nicht verlängern und den finanziell angeschlagenen Franken nur noch in diesem Winter eine Ablöse einbringen würde. Burgstaller, der mit 14 Treffern die Zweitliga-Torschützenliste anführt, hat in den vergangenen Monaten nie ein Geheimnis aus seinem Wunsch, in der Bundesliga zu spielen, gemacht und mit Hannover sind die Chancen auf den Aufstieg sicherlich größer als mit dem Club.

Allerdings dürfte es für den 27-Jährigen weitere Interessenten geben, wie etwa den FC Augsburg, wobei bislang wohl weder in Nürnberg noch bei Burgstaller selbst konkrete Angebote eingegangen sind.

Abgänge haben Priorität

Mit den Spekulationen um Burgstaller konfrontiert, erklärte 96-Geschäftsführer Martin Bader zunächst, „ganz sicher genügend Stürmer“ zu haben und betonte abermals die festgelegte Transfer-Marschroute für diesen Winter: „Martin Kind hat klar gesagt, dass wir erst mal Spieler abgeben, bevor wir neu investieren.“

Wir haben ganz sicher genügend Stürmer (Martin Bader)

Gleichzeitig bezeichnete Bader Burgstaller indes auch als für Hannover interessanten Spieler, der allerdings „nicht auf dem Markt“ sei. Sollte sich das in den nächsten Tagen und Wochen ändern, indem der Angreifer ein Signal aussendet, Nürnberg doch schon im Winter verlassen zu wollen, ist freilich nicht ausgeschlossen, dass Hannover seinen Hut in den Ring wirft.