Karlsruher SC: Wird Tomas Oral neuer Trainer?

Absagen von Korkut und Rehm

Auch knapp fünf Monate nach der Ankündigung von Markus Kauczinski, seinen am Ende der Saison auslaufenden Vertrag nicht mehr zu verlängern, hat der Karlsruher SC noch keinen Trainer für die neue Saison gefunden. Die Suche nach einem neuen Coach befindet sich aber allem Anschein nach auf der Zielgeraden.

Die in den vergangenen Wochen mehr oder weniger heiß gehandelten Tayfun Korkut und Rüdiger Rehm haben dem KSC zwar inzwischen laut “abseits-ka” einen Korb gegeben, doch dafür gibt es offenbar einen neuen Top-Kandidaten, der aktuell noch bei einem Liga-Rivalen tätig ist.

Schon in den nächsten Tagen alles klar?

Wie “Der Sonntag” berichtet, soll Tomas Oral schon in der kommenden Woche einen Vertrag beim KSC unterschreiben. Von offizieller Seite gibt es dazu bislang aber weder eine Bestätigung noch einen Kommentar.

Frei wäre der 42-Jährige auf jeden Fall, nachdem der FSV Frankfurt am Samstag mitgeteilt hat, dass Oral das Angebot zur Vertragsverlängerung bei den Bornheimern ausgeschlagen hat und den Verein verlassen wird. Vor seiner im Mai 2015 begonnenen, zweiten Amtszeit beim FSV, für den Oral zwischen 2000 und 2009 als Spieler, Trainer der zweiten Mannschaft und Chefcoach tätig war, arbeitete Oral bei RB Leipzig, beim FC Ingolstadt und als Co-Trainer unter Felix Magath beim FC Fulham.

Mit dem KSC dürfte Oral, sofern sich die Spekulationen bestätigen, sicherlich versuchen Höheres anzustreben – also die Bundesliga in Angriff nehmen.

Gewinnt Karlsruhe gegen Heidenheim? Jetzt Happybet Bonus holen & mit Gratiswette ohne Risiko aufs Spiel tippen