Neuling der Liga: Mirco Born

23-jähriger Offensivmann aus Sandhausen

Spielervorstellung Mirco Born

Mit dem SV Meppen hat Mirco Born in der vergangenen Spielzeit den Aufstieg in die 3. Liga gepackt, zwei Jahre war der 23-Jährige im Emsland aktiv. Drittklassig wird er in der kommenden Spielzeit jedoch nicht aktiv sein, Born hat sich bekanntlich dem SV Sandhausen angeschlossen.

Karriere mit Höhepunkten

Bereits in der Jugend war Born für den SV Meppen am Ball, sein Geburtsort Haren liegt nur wenige Kilometer entfernt. Folglich kam sein Wechsel in die „Voetbalacademie“ des FC Twente Enschede nicht überraschend, liegt Meppen nur wenige Kilometer von der niederländischen Grenze entfernt.

Die U17 durchlief Born dabei ebenso wie die U19, danach ging es hoch zu Jong Twente, der zweiten Mannschaft. In der Jugend stand er beispielsweise mit dem derzeitigen SVM-Akteur Janik Jesgarzewski auf dem Platz, zudem kam Born in den Genuss von dem ehemaligen niederländischen Top-Stürmer Patrick Kluivert trainiert zu werden.

Es folgte eine Leihe zu Viktoria Köln, anschließend schloss sich der Angreifer der Reserve von Hertha BSC Berlin an. 2015 folgte dann der Wechsel zum SV Meppen, nun geht Born für den SV Sandhausen in der 2. Bundesliga an den Start.

Angesichts der Statistiken aus der vergangenen Spielzeit dürften die SVS-Fans froh sein, einen solchen Akteur in ihren Reihen begrüßen zu dürfen. 11 Tore und starke 23 Vorlagen steuerte der 23-Jährige zum Meppener Aufstieg bei – Born brauchte dafür nur 23 Partien.

Vier Spiele konnte der SV Meppen dabei nicht gewinnen, ein einziges Mal konnte Born trotz Torbeteiligung eine Niederlage nicht abwenden. Am wohlsten dürfte er sich auf Linksaußen fühlen, auf dieser Position erzielte er bislang die meisten Treffer in seiner Karriere.

Wo landet Sandhausen 2018? Jetzt wetten!