RB Leipzig: Interesse an Issa Diop & Zinedine Machach?

Zwei französische Talente unter Beobachtung

Obwohl RB Leipzig in der Liga derzeit schwächelt und die Spitzenposition an Freiburg verloren hat, gibt es im Umfeld keine Zweifel am Aufstieg. Nachdem zuletzt große Namen wie Leno und Mustafi in der Messestadt gehandelt wurden, sind nun zwei eher unbekannte Spieler im Gespräch, die aber genau ins Anforderungsprofil passen. Wie das Fachblatt France Football berichtet, hat RB ein Auge auf Issa Diop und Zinedine Machach geworfen, die beide beim FC Toulouse spielen.

Issa Diop vom FC Toulose gewinnt einen Zweikampf

Im RB-Visier? Innenverteidiger Issa Diop (l.) vom FC Toulouse. ©Imago

Beide wurden durch das internationale Scouting-Netzwerk, dem der Franzose Gerard Houllier als Global Sports Director vorsteht, mehrmals gesichtet und kämen der Vorstellung von Ralf Rangnick entgegen, der zuletzt in einem Sky-Interview erklärte, „ausschließlich hochtalentierte Spieler zwischen 19 und 23 Jahren“ verpflichten zu wollen. Der 19-jährige Innenverteidiger Issa Diop stammt aus Toulouse, durchlief alle Nachwuchsteams, feierte Ende November 2015 sein Profi-Debüt und hat sich seitdem einen Stammplatz erobert.

In Abwehrzentrale besteht Bedarf

Die Stärken des französischen U-19-Nationalspieler liegen im Zweikampf sowie Kopfballspiel. Zudem wird dem 1,94 Meter großen Rechtsfuß ein guter Spielaufbau nachgesagt.  Auf der Innenverteidiger-Position hat RB definitiv Bedarf, stehen für kommende Saison in Compper, Nukan und Orban nur drei Spieler unter Vertrag, wobei Compper sowie Nukan Linksfüße sind. Der Vertrag von Diop in Toulouse läuft zwar noch bis 2018, eine geschätzte Ablösesumme im hohen sechsstelligen Bereich dürfte RB aber kaum abschrecken.

Machach erst nach Salzburg?

Zinedine Machach hat wie sein Namensvetter Zidane algerische Wurzeln, stammt aus Marseille und ist seit 2014 in Toulouse unter Vertrag, wo er sich über die zweite Mannschaft für das Profiteam empfahl. Der 20-jährige Machach fühlt sich im zentralen Mittelfeld am wohlsten und bestritt auf dieser Position bislang zwölf Partien in der Ligue 1. Nachdem er sich in der Hinrunde einen Stammplatz erkämpfte, sucht er seit einer Anfang des Jahres erlittenen Schulterblessur seine Form und kommt seitdem nur auf Kurzeinsätze.

Da RB in der Zentrale mit Demme, Kaiser, Khedira und Ilsanker hervorragend aufgestellt ist, könnte Machach auch den Umweg über Red Bull Salzburg gehen, sich dort nationale sowie internationale Match-Praxis holen und erst später ein Kandidat für Leipzig werden.

Noch nicht beim RB-Sponsor angemeldet? Jetzt tipico Startguthaben holen & hier auf Leipzig-Aufstieg tippen!