RB Leipzig: Ungarisches Talent Norbert Balogh im Blick – Auch Werder Bremen interessiert

Jonas Hofmann als Vorgriff auf die neue Saison?

Eigentlich hat sich Ralf Rangnick vergangene Woche klar geäußert und Neuzugänge in der Winterpause weitgehend ausgeschlossen. Doch der Trainer und Sportdirektor von RB Leipzig konnte damit nicht verhindern, dass dennoch fast täglich über mögliche Verstärkungen für die Roten Bullen spekuliert wird.

Nachdem Rangnick erklärt hatte, den ins Gespräch gebrachten Südkoreaner Hyun-Jun Suk (Vitoria Setubal) nicht zu kennen und die ebenfalls als Winter-Verpflichtungen gehandelten Karim Onisiwo (SV Mattersburg) und Danilo Soares (FC Ingolstadt) zumindest im Januar nicht nach Leipzig holen zu wollen, ranken sich nun Gerüchte um Jonas Hofmann von Borussia Dortmund. Den 23-jährigen Flügelspieler würde man schon im Vorgriff auf die neue Saison wohl in der Tat gerne verpflichten, hat dabei aber große Konkurrenz aus der Bundesliga.

Auch Bremen beobachtet Balogh

Konkurrenz soll Leipzig auch beim ungarischen Talent Norbert Balogh, der laut der „Nemzeti Sport“ sowohl von den Roten Bullen als auch von Werder Bremen beobachtet wird.

Der erst 19 Jahre alte Angreifer, der in Leipzig auf seine Landsleute Zsolt Kalmar und Peter Gulacsi träfe, hat in der laufenden Saison für Debreceni VSC in 15 Spielen drei Tore erzielt und zwei Treffer vorbereitet. Trotz seiner stattlichen Größe von 1,97 Metern ist Balogh nicht auf die Position im Sturmzentrum festgelegt, sondern kam auch schon mehrfach auf dem linken oder rechten Flügel zum Einsatz.

Ob der Sprung ins Ausland für den erst Anfang des Jahres zu den Profis aufgerückten Angreifer, der im September in der ungarischen U21 debütierte, schon zum richtigen Zeitpunkt käme, erscheint allerdings fraglich.