SC Paderborn: Deniz Yilmaz soll bleiben – Steht die Offensive für die neue Saison schon?

Beim heutigen Spiel gegen den SSV Jahn Regensburg wird Deniz Yilmaz mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder in der Startelf des SC Paderborn stehen und das nicht nur, weil Kollege Philipp Hofmann krankheitbedingt auszufallen droht. Schon in den letzten drei Partien durfte der 25-Jährige wieder von Beginn an ran, nachdem er zuvor dreimal 90 Minuten lang zusehen musste.

Mit einem Treffer in den zurückliegenden drei Spielen und durchweg sehr soliden Leistungen hat Yilmaz das Vertrauen von Trainer Stephan Schmidt zurückbezahlt, auch wenn es ihm nicht gelungen ist, an seinen furiosen Saisonstart mit jeweils einem Tor an den ersten drei Spieltagen anzuknüpfen. Nichtsdestotrotz genießt die Leihgabe des 1. FSV Mainz 05 in Paderborn und vor allem bei Schmidt hohe Wertschätzung. Geht es nach dem Coach, soll Yilmaz über die Saison hinaus bleiben, doch noch ist man nicht in konkrete Gespräche mit dem Bundesligisten eingestiegen, der laut Schmidts Aussage gegenüber der “Neuen Westfälischen” auch noch nicht signalisiert habe, den Angreifer endgültig abgeben zu wollen. Allerdings dürften für den Deutsch-Türken in Mainz kaum Perspektiven vorhanden sein, womit Paderborn gute Chancen auf eine Weiterverpflichtung haben sollte.

Bleibt Yilmaz in Paderborn stünden mit ihm sowie den erst im Winter gekommenen Mahir Saglik und Elias Kachunga schon drei Angreifer für die neue Saison unter Vertrag und weil auch Deniz Naki im Notfall ganz vorne aushelfen kann, wird der SCP kaum mehr als einen neuen Stürmer verpflichten. Gut möglich, dass als Ergänzung aber wieder “nur” ein junges Talent wie Hofmann kommt und die Paderborner Offensive der neuen Spielzeit schon jetzt steht.