SC Paderborn: Jakub Sylvestr offenbar im Anflug – Auch ein Innenverteidiger kommt zeitnah

Transfers stehen bevor

In den vergangenen Tagen war es in Sachen Neuzugänge rund um den SC Paderborn erstaunlich ruhig, obwohl die Ostwestfalen für die Rückrunde mit zwei bis vier Verstärkungen planen. Lediglich Angreifer Shqipon Bektasi von Regionalligist Hessen Kassel wurde kurzzeitig diskutiert, nach einem Probetraining aber ohne Vertrag nach Hause geschickt.

Nun aber scheint in die Kaderplanung des Bundesliga-Absteigers, der einen Absturz in die Drittklassigkeit mit aller Macht vermeiden will, Bewegung zu kommen. Gegenüber dem „Westfalen Blatt“ verriet Manager Michael Born, dass die Gespräche mit einem Innenverteidiger vor dem Abschluss stehen und nur noch Details zu klären seien. Darüber hinaus ließ Born durchblicken, dass es sich beim neuen Abwehrspieler nicht um den ehemaligen Padernborner Christian Strohdiek handelt, über dessen Rückkehr von Fortuna Düsseldorf zuletzt spekuliert wurde.

Sylvestr kommt wohl auf Leihbasis

Neben einem Innenverteidiger befindet sich offenbar auch ein Stürmer in Anmarsch. Nach Informationen der „Bild“ wechselt Jakub Sylvestr auf Leihbasis vom 1. FC Nürnberg an die Pader. Der Torschützenkönig der Zweitliga-Saison 2013/14, der in Nürnberg praktisch keine Rolle mehr spielt und abgegeben werden soll, hatte zuletzt wenig Bereitschaft zu einem Wechsel gezeigt, der gleichbedeutend mit Gehaltseinbußen wäre.

Im Falle einer Ausleihe dürfte sich Nürnberg, wo Sylvestr noch einen Vertrag bis 2017 besitzt, für die kommenden Monate am Gehalt des 26-Jährigen in kolportierter Höhe von 50.000 Euro im Monat weiter beteiligen.

Update: Der SC Paderborn hat die Ausleihe von Sylvestr inzwischen auch offiziell bestätigt.