SC Paderborn: Stürmersuche läuft – Kommt Maximilian Beister?

Brückner löst Vertrag auf

Vier Tage hat der SC Paderborn bis Transferschluss am Montag noch Zeit, um den Kader für den in den kommenden Monaten bevorstehenden Abstiegskampf zu optimieren. Klar ist seit Dienstag, dass der vor Weihnachten gemeinsam mit Mahir Saglik und Srdjan Lakic suspendierte Daniel Brückner dann endgültig nicht mehr zum Aufgebot der Ostwestfalen zählen wird.

Der 34 Jahre alte Spezialist für die linke Außenbahn löste seinen noch bis Saisonende laufenden Vertrag auf und wird in den kommenden Tagen nach eigenen Angaben gegenüber der “Neuen Westfälischen” bei einem anderen Verein unterschreiben. Aktuell gibt es für Brückner wohl noch mehrere Optionen, doch es ist davon auszugehen, dass der Routinier seine Karriere in der 3. Liga fortsetzt. Die Tendenz soll zu Rot-Weiß Erfurt gehen.

Ein Mittelstürmer fehlt

Wie es mit Nick Proschwitz weitergeht, ist derweil noch offen. Für den nach den Geschehnissen im Türkei-Trainingslager Anfang der Woche freigestellten Angreifer gibt es laut Manager Michael Born mehrere Interessenten. Für den SCP ist dadurch wohl zumindest noch eine kleine Ablöse drin.

Auf der anderen Seite suchen die Paderborner Verantwortlichen noch nach einem Ersatz für Proschwitz, mangelt es ohne den 29-Jährigen sowie ohne Saglik und Lakic doch an einem robusten Mittelstürmer mit Qualitäten im Strafraum. Neuzugang Jakub Sylvestr hat seine Stärken eher im Tempo und wenn er in freie Räume starten kann.

Auch kein Mittelstürmer, aber dennoch im Gespräch ist Maximilian Beister. Über den 25 Jahre alten Flügelspieler, dem der 1. FSV Mainz 05 die Freigabe für eine Ausleihe erteilt hat, macht man sich in Paderborn aber dennoch Gedanken: “Er hat Qualität und man sollte das nicht komplett ausschließen, aber eigentlich sind wir eher auf der Suche nach einem großen, zentralen Stürmer”, betonte Manager Born gegenüber der “Neuen Westfälischen” allerdings auch, dass Beister als Spielertyp nicht unbedingt die Wunschlösung darstellt.