SpVgg Greuther Fürth: Boubacar Barry kommt nicht

Offensivmann besteht Medizincheck nicht

Boubacar Barry

Wechselt nicht an den Ronhof: Boubacar Barry © Imago

In zwei Wochen startet für die SpVgg Greuther Fürth die neue Saison, auf die nicht wenige Kleeblatt-Fans aufgrund der interessanten Transfers sehr gespannt sind. Erstmals kann zudem der in der letzten Spielzeit erst kurz vor Weihnachten eingestiegene Trainer Janos Radoki eine komplette Saison vorbereiten, woran durchaus auch einige Hoffnungen geknüpft sind.

Noch sind die Personalplanungen für diesen Sommer indes noch nicht abgeschlossen. Nach dem Verkauf von Marcel Franke zu Norwich City dürfte die Suche nach einem neuen Innenverteidiger nochmals intensiviert werden und auch für die Offensive hält die SpVgg noch Ausschau nach Verstärkungen.

Oliver Kreuzer bestätigt geplatzten Wechsel

Eigentlich als schon sicher galt die Verpflichtung von Boubacar Barry vom Karlsruher SC, doch der Wechsel des 21 Jahre alten Offensivspielers an den Ronhof ist am gestrigen Samstag doch noch geplatzt. Grund dafür ist, dass Barry nach Informationen von nordbayern.de die sportmedizinische Untersuchung nicht bestanden hat.

Weshalb der Medizincheck nicht erfolgreich war, ist bisher nicht bekannt. Klar ist aber, dass ein gravierender Grund vorliegt, der die SpVgg Abstand von einem Transfer nehmen ließ. Dass Barry definitiv nicht nach Fürth wechseln wird, wurde inzwischen von Karlsruhes Sportdirektor Oliver Kreuzer gegenüber dem Portal abseits-ka bestätigt.

Ob Barry nun beim KSC bleibt oder bei einem anderen Verein landet, ist noch offen. Interessenten soll es aus der 2. Bundesliga neben Fürth noch mehrere geben.

Wo landet Fürth 2018? Jetzt wetten!