SpVgg Greuther Fürth: Ronny Marcos und Lucas Cueto im Visier? – Domi Kumbela kehrt nach Braunschweig zurück

Marcos beim Trainingsauftakt dabei?

Am morgigen Donnerstag startet die SpVgg Greuther Fürth in die Vorbereitung auf die Restrückrunde. Trainer Stefan Ruthenbeck kann dann nach jetzigem Stand noch keinen Neuzugang begrüßen, doch die Verantwortlichen um den neuen Direktor Profifußball Ramazan Yildirim und eben Ruthenbeck bemühen sich in diesen Tagen intensiv um Verstärkung.

Der heißeste Kandidat für einen Wechsel an den Ronhof ist aktuell Ronny Marcos vom Hamburger SV. Der 22-Jährige, der beim HSV in der Hinrunde nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz gekommen ist, trat die Reise ins Trainingslager des Bundesliga-Dinos nicht an. Grund dafür sind Gespräche mit Greuther Fürth über einen Wechsel in der Winterpause. Nicht ausgeschlossen, dass der Linksverteidiger schon beim Trainingsauftakt der SpVgg dabei ist.

Neben Marcos gilt auch der 19-jährige Lucas Cueto vom 1. FC Köln als Kandidat für einen Wechsel im Januar an den Ronhof. In Köln besitzt Cueto keine Perspektive und wird die Geißböcke wohl ein halbes Jahr vor Vertragsende verlassen. Neben Fürth soll aber auch der 1. FC Kaiserslautern Interesse an dem dribbelstarken Offensivmann haben, der in einer offensiven Dreierreihe alle Positionen spielen kann.

Kumbela unterschreibt in Braunschweig

Abgehakt ist in Fürth derweil das Kapitel Domi Kumbela. Wie schon seit längerem erwartet wurde, haben sich die SpVgg und der erst im Sommer gekommene Angreifer auf eine Vertragsauflösung zum 31. Dezember 2015 geeinigt.

Am heutigen Mittwoch gab nun Eintracht Braunschweig bekannt, dass der 31 Jahre alte Angreifer an die Hamburger Straße zurückkehrt. In Braunschweig unterschrieb der Kongolese mit deutschem Pass bis 30. Juni 2017 und dürfte hoffen, das halbe Jahr in Fürth an alter Wirkungsstätte schnell vergessen zu können.