SV Sandhausen: Schon in guter Frühform

3:0-Sieg im Test gegen den SC Freiburg

Nejmeddin Daghfous

Der Ex-Würzburger Nejmeddin Daghfous traf gegen Freiburg doppelt © Imago / Eibner

Gut zwei Wochen vor dem Start in die neue Saison mit dem Gastspiel bei Aufsteiger Holstein Kiel befindet sich der SV Sandhausen bereits in einer vielversprechenden Frühform. Nach den Erfolgen beim VfB St. Leon (3:0), beim TuS Mechtersheim (6:0), gegen den FC Zürich (2:1) und den FC Luzern (2:1) gewannen die Kurpfälzer am gestrigen Freitag auch ihr fünftes Testspiel der laufenden Vorbereitung und das auf durchaus beeindruckende Art und Weise.

Gegen den SC Freiburg gelang im Rahmen des Kaiserstuhl-Cups beim Bahlinger SC in einer Partie über viermal 30 Minuten ein deutlicher 3:0-Sieg. Andrew Wooten (60.) sowie zweimal Nejmeddin Daghfous (85. und 118.) erzielten die Tore für die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak, der genau wie sein Kollege Christian Streich nach 60 Minuten komplett durchwechselte.

Sorgen um Mirco Born

„Das war ein sehr intensives Spiel auf Augenhöhe und ein guter Abschluss unseres Trainingslagers“, zeigte sich Geschäftsführer Otmar Schork auf der vereinseigenen Webseite sehr zufrieden mit dem Auftritt des SVS, der sich letztlich als effektivere von zwei ähnlich starken Mannschaften präsentierte.

Ein wenig getrübt wurde die Freude über die gute Leistung und den klaren Sieg aber durch die Verletzung von Mirco Born, der sich das Knie verdrehte und ausgewechselt werden musste. Ob es den Neuzugang vom SV Meppen schlimmer erwischt hat, werden erst die weiteren Untersuchungen zeigen.

Weiter geht es für den SVS bereits am Dienstag um 18 Uhr, wenn der englische Premier-League-Aufsteiger Huddersfield Town zu Gast ist im Hardtwaldstadion. Dann will Sandhausen natürlich die zuletzt gezeigten Leistungen gegen einen weiteren starken Gegner erneut bestätigen.

Wo landet Sandhausen 2018? Jetzt wetten!