TSV 1860 München: Noch zwei Neue gesucht – Weilandt-Wechsel vor dem Abschluss

Suche nach Sechser hat Priorität

Der TSV 1860 München hat sein achttägiges Trainingslager im spanischen Estepona beendet und absolviert die verbleibenden eineinhalb Wochen bis zum Pflichtspielauftakt gegen den 1. FC Nürnberg in heimischen Gefilden. Trainer Benno Möhlmann zog auf bild.de ein zufriedenes Fazit, sieht aber auch noch Verbesserungsbedarf, um am Ende über dem Strich zu stehen: “Es war nicht das härteste Trainingslager, das ich je gemacht habe, aber ein gutes. Es muss noch ein anderer Geist und der unbedingte Wille in die Mannschaft. Denn es wird eine verdammt schwere Aufgabe.”

Gegenüber “dieblaue24” machte Möhlmann derweil auch deutlich, sich noch weitere Verstärkung zu wünschen: “Das wichtigste, was wir jetzt noch wirklich brauchen, ist Qualität mit einem spielerisch und zweikampfstarken Sechser.” Für diese Position hatten die Löwen einen namentlich nicht bekannten Akteur aus Tschechien an der Angel, der Anfang der Woche aber absagte. Gestern aufgekommene Gerüchte um ein Interesse an Marc Pfitzner von Eintracht Braunschweig haben unterdessen wohl keine Grundlage.

Warten auf die Freigabe für Weilandt

Während also noch offen ist, wer künftig die so wichtige Position im Mittelfeldzentrum ausfüllen soll, zeigte sich Sportdirektor Oliver Kreuzer zuversichtlich, die Verpflichtung des seit letzter Woche für die Offensive heiß gehandelten Tom Weilandt zeitnah perfekt machen zu können: “Ich gehe davon aus, dass wir Tom Weilandt noch diese Woche in München begrüßen können. Es wäre schön, wenn wir es diese Woche noch hinbekommen.”

Eine Einigung mit dem 23-Jährigen soll schon länger bestehen, doch bislang erteilte die SpVgg Greuther Fürth dem exzellenten Techniker noch keine Freigabe aus seinem noch bis Saisonende laufenden Vertrag. Wahrscheinlich, dass sich dies in den kommenden Tagen ändert.