Vorschau auf Heidenheim vs 1860 München

Aufstellung, Prognose & Tipp zum Spiel am 21.05.2017

Setzt sich Aycicek gegen Strauß durch? Jetzt auf Heidenheim gegen 1860 München wetten

Levent Aycicek will mit Sechzig weg vom Relegationsplatz. ©Imago/Mis

Eigentlich wollte der TSV 1860 München, der sowohl im vergangenen Sommer als auch nochmal im Winter viel Geld in neues Personal investiert hat, vorne mitspielen. Wie so oft in den letzten Jahren geht es für Sechzig aber auch diesmal wieder gegen den Abstieg. Die Münchner Löwen reisen auf dem Relegationsplatz stehend zum 1. FC Heidenheim, wo selbst ein Sieg nicht ausreichend sein könnte, um die zweite Relegation binnen drei Jahren zu vermeiden.

Gleichzeitig droht bei einer Niederlage und auch einem Remis sogar noch der direkte Abstieg, sollten die Würzburger Kickers beim VfB Stuttgart gewinnen. Heidenheim hat derweil trotz des feststehenden Klassenerhalts nichts zu verschenken, ist für den Klub von der Ostalb doch vom sechsten bis zum elften Platz noch alles drin. Und jede Platzierung könnte Einfluss auf die Höhe der TV-Gelder in den nächsten Jahren haben.

Heidenheim als Angstgegner der Löwen

Heidenheim hat zwar vergangene Woche überraschend mit 1:0 bei Union Berlin gewonnen, doch daran, dass die Rückrunde als Enttäuschung verbucht werden muss, ändert dieser Erfolg nichts mehr. Nach starken 29 Punkte zur Winterpause stellt der FCH mit lediglich 14 Zählern das drittschwächste Team im Jahr 2017, was nicht zuletzt daran liegt, dass seit Weihnachten in der heimischen Voith-Arena kein Sieg mehr gelungen ist.

Mit 1860 München kommt nun aber ein Gegner auf die Ostalb, der in Heidenheim bei zwei Unentschieden und einer Niederlage noch sieglos ist. Generell ist der FCH in den letzten Jahren zu einem Angstgegner der Löwen avanciert. Denn auch insgesamt wartet Sechzig nach sechs Begegnungen (drei Remis, drei Niederlagen) noch auf den ersten Sieg gegen die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt.

Nur ein Sieg gelang den Münchner Löwen in den letzten sechs Partien bei drei Niederlagen und zwei Unentschieden. Dabei stimmte die Leistung oftmals, nur aber der Ertrag eben nicht. Sorgen bereitet allerdings der Auftritt der vergangenen Woche, als gegen den VfL Bochum verdient mit 1:2 verloren und offensiv kein wirkliches Mittel gefunden wurde.

1. FC Heidenheim: Wohl wieder mit drei Sechsern

Wie beim 1:0-Sieg bei Union Berlin dürfte Heidenheims Trainer Schmidt auch im letzten Heimspiel der Saison mit Mathias Wittek, Sebastian Griesbeck und Marcel Titsch-Rivero drei Sechser von Beginn an aufbieten. Norman Theuerkauf, der diese Position auch spielen kann, wird derweil erneut neben Hauke Wahl in der Innenverteidigung erwartet, wo Kevin Kraus und Timo Beermann schon seit Monaten fehlen.

Ebenfalls nicht dabei sind der an der Leiste verletzte Tim Skarke und der gelbgesperrte Ben Halloran. Dafür könnte John Verhoek nach auskuriertem Muskelfaserriss in die Startelf zurückkehren. Denkbar ist dann eine Variante mit Marc Schnatterer und Tim Kleindienst hinter Verhoek. Bleibt Verhoek zunächst draußen, wären Denis Thomalla und Kevin Lankford weitere Alternativen als Halloran-Ersatz.

Wie stehen die Quoten?

AnbieterFCH gewinnt1860 gewinnt 
888sport8.803.60Jetzt wetten!
bet3654.851.90Jetzt wetten!
tipico4.801.70Jetzt wetten!

TSV 1860 München: Wieder Bangen um Uduokhai

Um sich optimal auf die Partie in Heidenheim vorbereiten zu können, haben die Münchner Löwen schon am Dienstag ein Trainingslager in Bad Wörishofen bezogen. Von dort gab es am Donnerstag indes keine guten Nachrichten. Amilton zog sich eine Muskelverletzung zu und wird in Heidenheim aller Voraussicht nach fehlen. Damit ist relativ klar, dass erneut Levent Aycicek und Stefan Aigner die einzige Spitze unterstützen werden, die diesmal statt Christian Gytkjaer auch Ivica Olic heißen könnte.

Vermutlich erst kurzfristig entscheiden wird sich der Einsatz von Felix Uduokhai, den nach wie vor muskuläre Probleme plagen, der für Trainer Vitor Pereira aber enorm wichtig ist. Gegen Bochum wurde Uduokhai in der Dreierkette von Kai Bülow schwach vertreten und auch der überdies angeschlagene Sebastian Boenisch konnte in den letzten Wochen mehrfach nicht überzeugen.

Nicht ausgeschlossen ist daher eine Überraschung mit dem 22-jährigen Felix Weber, der am Mittwoch als Verteidigeralternative ins Trainingslager nachgereist ist, sollte es bei Uduokhai entgegen der Hoffnung nicht reichen. Wieder zurück ist derweil nach abgesessener Sperre Marnon Busch, der auf der rechten Abwehrseite den Vorzug von Maximilian Wittek erhalten dürfte.

Wett Tipps zum Spiel

1860 hat in den letzten Jahren und beim Spiel in Dresden Nervenstärke gezeigt. Heidenheim spielt keine gute Rückrunde und ist seit sieben Heimspielen sieglos.

Tipp: 1860 verliert nicht gewinnt. Einsatz: 10€. Gewinn: 13,50€. Heute bei 888sport – Gewinn verdoppeln (27€)!

Heidenheim hat in den letzten acht Spielen lediglich fünf Tore erzielt, 1860 München im gleichen Zeitraum auch nur sechs.

Tipp: Max. 3 Tore im Spiel. Einsatz: 10€. Gewinn: 14€. Heute bei 888sport – Gewinn verdoppeln (28€)!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Sonntag, 15.30 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18.30 Uhr bei Hattrick – die 2. Bundesliga (Sport 1)

Exklusive Gratiswette für Liga-Zwei.de-Leser

AnbieterGutscheincodeGratiswette 
InterwettenVIP*****10€Jetzt einlösen!