1. FC Heidenheim: Bleiben Sessa und Hajtic im Team?

Mehrere Spieler kommen zurück

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 27.03.18 | 07:55
Frank Schmidt

Zusätzliche Alternativen aus dem Nachwuchs: Frank Schmidt © Imago

Mit Mathias Wittek, Robert Strauß, Timo Beermann, Oliver Steurer und Arne Feick musste der 1. FC Heidenheim vor der Länderspielpause bei Holstein Kiel (1:2) gleich auf fünf verletzte bzw. kranke Defensivspieler verzichten. Dadurch kamen mit Ibrahim Hajtic und Kevin Sessa zwei Talente aus dem eigenen Nachwuchs zu ihrem Debüt in der 2. Bundesliga, die sich trotz der Niederlage für weitere Einsätze empfehlen konnten.

Und für Innenverteidiger Hajtic, der nur bis Juni 2018 gebunden ist, geht es in diesen Wochen auch um einen neuen Vertrag. Der 19-Jährige dürfte aber gute Chancen auf eine Verlängerung haben. Der erst 17-jährige Sessa, der in der U19 in der Regel im Mittelfeld spielt, in Kiel aber als Rechtsverteidiger debütierte, steht noch bis 2019 unter Vertrag.

Wohl mindestens zwei Rückkehrer

Nach der Länderspielpause droht dem Youngster-Duo trotz des guten Eindrucks von Kiel indes die Bank. Für das Heimspiel gegen Ingolstadt ist mit dem in Kiel krankheitsbedingt ausgefallenen Rechtsverteidiger Strauß auf jeden Fall wieder zu rechnen. Auch Defensiv-Allrounder Wittek, der für die Innenverteidigung in Frage kommt, ist nach verbüßter Gelbsperre zurück .

Bei den Innenverteidigern Beermann (Innenbandriss im Knie) und Steurer (Muskelfaserriss) könnte ein Comeback derweil noch etwas auf sich warten lassen. Offen ist, ob Linksverteidiger Feick nach hartnäckigen Sprunggelenksproblemen wieder einsatzbereit ist.

Gewinnt Heidenheim gegen Ingolstadt? Jetzt wetten!