1. FC Heidenheim: Denis Thomalla wohl der erste Neue – Angreifer kommt offenbar auf Leihbasis

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Dienstag, 12.01.16 | 06:57

Thomalla kommt wohl mit Kaufoption

Nach dem Abgang von Daniel Frahn in Richtung Chemnitzer FC haben die Verantwortlichen des 1. FC Heidenheim angekündigt, noch mindestens einen neuen Stürmer verpflichten zu wollen. Trainer Frank Schmidt erwägt sogar die Verpflichtung von zwei neuen Angreifern, wobei die Voraussetzung für zwei Neuzugänge ist, dass neben Frahn noch ein weiterer Spieler den Verein verlässt. Der Kader soll in jedem Fall nicht größer werden.

Eine Woche nach dem Frahn-Transfer könnte der FCH nun bereits einen neuen Angreifer gefunden haben. Wie das polnische Portal „90minut.pl“ berichtet, ist Denis Thomalla von Lech Posen nach Heidenheim gereist, um auf der Ostalb die jedem Transfer vorangestellte sportmedizinische Untersuchung zu absolvieren. Tauchen dabei keine Probleme auf, soll der 23-Jährige mit Kaufoption verliehen werden.

Gute Quote in Ried

Thomalla war im Sommer von der SV Ried nach Posen gewechselt, konnte beim polnischen Spitzenklub aber keinen Stammplatz erobern und ist nach 13 überwiegend kurzen Einsätzen in der Ekstraklasa noch ohne Tor. In den Qualifikationsrunden zur Champions League und zur Europa League gelang dem Angreifer, der für Ried in 29 Partien noch zehn Treffer und sieben Assists verbucht hatte, jeweils ein Tor.

Für den ehemaligen Junioren-Nationalspieler, der in Pforzheim geboren wurde und vor seinem Wechsel zu RB Leipzig im Jahr 2013 beim Karlsruher SC und bei der TSG 1899 Hoffenheim ausgebildet wurde, wäre ein Wechsel nach Heidenheim gleichbedeutend mit der Rückkehr in die Nähe der Heimat.