Vorschau auf 1. FC Heidenheim vs Eintracht Frankfurt

Analyse, Quoten & Tipp zum Spiel am 20.12.2017

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 08.08.19 | 13:43
Arne Feick

Im Sommer 2015 traf Arne Feick (l.) beim Heidenheimer 2:1-Testspielsieg gegen die Eintracht doppelt © Imago / Sportfoto Rudel

Zweieinhalb Jahre nach einem Vorbereitungsspiel auf die Saison 2015/16 stehen sich der 1. FC Heidenheim und Eintracht Frankfurt zum ersten Mal in einem Pflichtspiel gegenüber. Der FCH, der damals mit 2:1 die Oberhand behielt, geht als Außenseiter ins Achtelfinale des DFB-Pokals, will gegen den aktuellen Bundesliga-Achten aber natürlich dennoch die Überraschung schaffen.

Aktuelle Quoten zum Spiel

[table “” not found /]

1. FC Heidenheim: Pusch fehlt gesperrt – Griesbeck wieder an Bord

Heidenheims Trainer Frank Schmidt muss seine Mannschaft im Vergleich zum spät geretteten 1:1 bei Erzgebirge Aue auf jeden Fall umbauen, da Kolja Pusch nach seiner gelb-roten Karte beim Zweitrundensieg bei Jahn Regensburg (5:2) gesperrt ausfällt.

Für Pusch, der in Aue als hängende Spitze neben bzw. hinter John Verhoek agierte, könnte mit Robert Glatzel ein gelernter Stürmer beginnen, aber auch eine taktische Anpassung ist möglich. Weil Sebastian Griesbeck nach einer Sprunggelenksverletzung früher als erwartet schon in Aue zu einem 45-minütigen Comeback kam, ist ein verstärktes defensives Mittelfeld möglich.

Vor einer Viererkette, in der Marnon Busch in Abwesenheit der verletzten Robert Strauss und Ronny Philp wieder als Rechtsverteidiger erwartet wird, könnte Griesbeck mit Norman Theuerkauf und Marcel Titsch-Rivero ein eher defensives Trio bilden. Marc Schnatterer und Maximilian Thiel hätten dann zusammen mit Verhoek, der nach seinem Tor in Aue gesetzt sein dürfte, relativ viele Freiheiten.

Auch interessant: Nur 5€ aufs Spiel wetten & 30€ Gratiswetten kassieren – egal wie das Spiel ausgeht.

Eintracht Frankfurt: Abraham gesperrt – Haller zurück in der Startelf

In letzter Sekunde hat Eintracht Frankfurt am Samstag gegen den FC Schalke 04 (2:2) einen schon sicher geglaubten Sieg doch noch aus der Hand gegeben, aber dennoch mit 28 Punkten eine richtig starke Hinrunde gespielt, die so nicht zu erwarten war.

Nun soll es zudem das Pokal-Viertelfinale sein, wozu auch Sebastien Haller seinen Teil beitragen will. Der Franzose kam gegen Schalke geschwächt von einem Magen-Darm-Infekt nur als Joker zum Zug zog, dürfte aber nicht zuletzt wegen seines sehenswerten Hackentores nun wieder stürmen. Luka Jovic muss dafür wohl weichen.

Nicht mit dabei in Heidenheim ist der gegen Schalke mit einer Wadenblessur ausgefallene David Abraham, der in der 2. Runde beim 1. FC Schweinfurt 05 (4:0) die rote Karte gesehen hat. Die Abwehrreihe wird somit aller Voraussicht nach wieder von Carlos Salcedo, Marco Russ und Simon Falette gebildet.

In die Startelf zurückkehren könnte derweil Timothy Chandler, der sowohl als Rechtsverteidiger als auch wie gegen Schalke nach seiner Einwechslung als Linksverteidiger eine Option darstellt. Neben Abraham nicht zur Verfügung stehen weiterhin die Langzeitverletzten Alexander Meier, Marco Fabian, Omar Mascarell und Jonathan de Guzman.

Wett Tipps zum Spiel

Frankfurt ist das zweitbeste Auswärtsteam der Bundesliga (fünf Siege in neun Spielen) und gewann auch in den ersten beiden Pokalrunden in der Fremde. Heidenheim ist zu Hause keine Macht (nur vier Siege in neun Partien).

Tipp: Sieg Frankfurt. Höchste Quote: 1.80. Jetzt wetten!

Frankfurt ließ in den letzten acht Spielen immer mindestens ein Gegentor zu und spielte nur in einer der letzten 13 Begegnungen zu Null. Heidenheim traf nur in einer der letzten acht Partien nicht.

Tipp: Heidenheim trifft. Höchste Quote: 1.60. Jetzt wetten!

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Sky & Sky Go (Anstoß: Mittwoch, 20.45 Uhr), Free-TV-Highlights ab 22.30 Uhr in der ARD-Sportschau im Anschluss an das Live-Spiel FC Bayern München – Borussia Dortmund