1. FC Kaiserslautern: Christopher Drazan von Rapid Wien im Visier?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 15.06.12 | 07:33

Nur 24 erzielte Tore zeigen klar auf, wo in der Abstiegssaison das größte Problem des 1. FC Kaiserslautern lag. Dabei hakte es allerdings nicht nur im Angriff, für den mit Albert Bunjaku und Rückkehrer Ilian Micanski bereits zwei neue Spieler angeheuert wurden und mit Nick Proschwitz der dritte folgen soll, sondern auch auf den offensiven Außenbahnen, wo es zu häufig an Durchschlagskraft sowie Präzision bei Abschluss und Flanken mangelte.

Deshalb suchen Vorstandsboss Stefan Kuntz und der neuen Trainer Franco Foda auch intensiv nach Verstärkungen für die Flügel, wobei der ins Auge gefasste Zoltan Stieber vom 1. FSV Mainz 05 kein Thema mehr ist, da der Ungar in der Bundesliga bleiben will und wohl zur SpVgg Greuther Fürth tendiert.

Dagegen könnte der FCK sich die Insiderkenntnisse von Foda auf dem österreichischen Markt zunutze machen. Laut der „Kronen Zeitung“ soll sich Lautern um Christopher Drazan von Rapid Wien bemühen und ein Wechsel des U21-Nationalspielers Österreichs, der auch schon drei Spiele für die A-Nationalelf bestritten hat, wahrscheinlich sein.

Der 21-Jährige ist auf dem linken Flügel zuhause und gilt als klassischer Vorarbeiter, während er selbst eher weniger torgefährlich ist. Die Statistik der vergangenen Saison, in der Drazan in 31 Spielen nur zwei Tore, dafür aber neun Vorlagen gelangen, spiegeln die Qualitäten des 1,85 Meter großen Linksfuß bestens wider.

Weil Drazans Vertrag in Wien noch ein Jahr läuft, müsste der FCK eine Ablöse bezahlen, die schätzungsweise im mittleren sechsstelligen Bereich liegen dürfte.