1. FC Kaiserslautern: Ewerton lässt Zukunft offen

Brasilianer kann sich Verbleib in der Pfalz aber vorstellen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 10.08.20 | 07:57
Ewerton

Ewerton fehlt dem FCK heute gegen Heidenheim © Imago

Wenn der 1. FC Kaiserslautern am heutigen Sonntag den 1. FC Heidenheim empfängt, wird Abwehrchef Ewerton fehlen. Der Brasilianer kann beim Versuch, de auf fünf Punkte geschrumpften Vorsprung auf Relegationsplatz 16 wieder auszubauen, wegen einer am letzten Wochenende erlittenen Fleischwunde an der Achillessehne nicht mitwirken.

Auch wenn Tim Heubach und Robin Koch in dieser Saison durchaus auch überzeugen können, wird es für den FCK nicht einfach Ewerton zu ersetzen. Der 27-Jährige, der vor der Saison von Sporting Lissabon ausgeliehen wurde, ist längst zu einem der herausragenden Innenverteidiger in der 2. Bundesliga avanciert.

Ewerton hält sich bedeckt

Klar, dass der FCK Ewerton gerne über diese Saison hinaus halten würde. Ob das gelingen kann, hängt von mehreren Faktoren ab. Oberste Voraussetzung ist natürlich der Klassenerhalt. Außerdem darf die von Sporting aufgerufene Ablöse nicht zu hoch ausfallen und nicht zuletzt muss auch Ewerton bleiben wollen.

„ Ich weiß es im Moment noch nicht, wie es weitergeht. ”
Ewerton

Der Defensivmann selbst hält sich aktuell aber noch bedeckt: „Ich möchte keine Spekulationen hervorrufen. Die Saison dauert noch zwei Monate, ich will mich nur darauf konzentrieren. Ich weiß es im Moment noch nicht, wie es weitergeht“, so Ewerton auf die Frage der Rheinpfalz nach seiner sportlichen Zukunft.

Immerhin deutete Ewerton dann aber noch an, sich einen Verbleib in der Pfalz durchaus vorstellen zu können: „Die Arbeit hier läuft sehr professionell ab, ich habe viele Freundschaften geschlossen, aber ich kann nicht sagen, was sportlich aus mir wird. Aber ja, wenn die Entscheidung so ausfallen sollte, dann bleibe ich, klar.“

Gewinnt der FCK gegen Heidenheim? Jetzt wetten!