1.FC Kaiserslautern: Frontzeck übernimmt Traineramt

Strasser muss längere Pause einlegen

Autor: Christian Slotta Veröffentlicht: Donnerstag, 01.02.18 | 08:03
Michael Frontzeck gibt Anweisungen als Trainer von Hannover 96

Übernimmt am Betzenberg. Ex-Bundesligatrainer Michael Frontzeck soll den FCK retten. ©Imago/Kaletta

Jeff Strasser kehrt in dieser Saison nicht mehr auf den Trainerstuhl zurück. Der Luxemburger muss nach dem medizinischen Vorfall in Darmstadt eine längere Pause einlegen, die mit der Trainertätigkeit aktuell nicht vereinbar ist. Wie der Verein bekannt gab, hat wurden bei Strasser vorübergehende Herzrhythmusstörungen in Zusammenhang mit einer verschleppten Grippe festgestellt.

Beim 1:3 gegen Fortuna Düsseldorf hatte noch U23-Trainer Hans-Werner Moser auf der Bank gesessen, nun entschieden sich die Verantwortlichen für eine längerfristige Lösung, um doch nach das Wunder vom Betzenberg schaffen. Der Bundesliga-erfahrene Michael Frontzeck wird das Traineramt beim FCK übernehmen, wie der kicker.de am Mittwochabend vermeldete.

Bader erinnert sich an Frontzeck

Der 53-jährige Frontzeck war gut zwei Jahre vereinslos, nachdem er bei Hannover 96 Ende Dezember 2015 entlassen wurde. Hannovers ehemaliger und Lauterns neuer Sport-Vorstand Martin Bader scheint dennoch von der Qualität des früheren Bundesligaspielers überzeugt zu sein. Frontzeck soll zunächst bis Saisonende übernehmen. Wie es dann mit Strasser weitergeht, ist noch offen.

„Der FCK muss die Interessen des Vereins wahren und eine zeitnahe Lösung für die Trainerposition finden“, äußerte der Luxemburger großes Verständnis dafür, dass er seinen Posten vorübergehend abgeben wird. Die 2. Bundesliga ist für den gebürtigen Mönchengladbacher Frontzeck kein Neuland, für den FC St. Pauli stand er insgesamt 38-mal an der Seitenlinie. Hinzu kommen 159 Bundesliga-Partien (Hannover, Aachen, Bielefeld & Gladbach).

Packt der FCK den Klassenerhalt? Jetzt wetten!