1. FC Kaiserslautern: Kader kurz vor Schluss noch verkleinert

Verträge von Zoua und Aliji aufgelöst

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 01.09.17 | 09:55
Jacques Zoua

Abschied aus Kaiserslautern: Jacques Zoua © Imago / Picture Point

Der letzte Tag der diesjährigen Sommertransferperiode hatte es beim 1. FC Kaiserslautern noch einmal in sich. Nachdem sich frühzeitig abgezeichnet hatte, dass der als Neuzugang für den Sturm ins Auge gefasste Peniel Mlapa zu Dynamo Dresden wechseln würde, überraschten die Roten Teufel mit der Verpflichtung des schwedischen Nationalstürmers Sebastian Andersson, von dem man sich mehr Torgefahr verspricht.

Zugleich ist es dem FCK auch noch gelungen, den Kader zu reduzieren. Wie die Pfälzer bekannt gaben, wurden die Verträge mit Naser Aliji und Jacques Zoua aufgelöst. Beide spielten in dieser Saison bisher keine Rolle und haben nun als vereinslose Spieler noch länger Zeit, einen neuen Arbeitgeber zu finden.

Zu den Modalitäten der Vertragsauflösungen ist nichts bekannt, doch ist davon auszugehen, dass der FCK mit dieser Lösung unter dem Strich Geld spart. Eine Ablöse wäre für beide wohl ohnehin nicht zu erzielen gewesen.

Przybylko feiert Comeback

Abgerundet wurde der gestrige Donnerstag dann noch vom Benefizspiel beim Verbandsligisten BSC Oppau, das die Pfälzer klar mit 8:0 gewannen. Baris Atik und Christian Kühlwetter schnürten dabei jeweils einen Doppelpack, während David Tomic, Osayamen Osawe, Nicklas Shipnoski und Phillipp Mwene einmal trafen.

Erstmals nach langer Verletzungspause kam in Oppau auch Kacper Przybylko zum Einsatz. Der Angreifer stand über 67 Minuten auf dem Platz und dürfte somit zeitnah auch für den Liga-Alltag eine Option sein.

Gewinnt Kaiserslautern in Kiel? Jetzt wetten!