1. FC Kaiserslautern: Kehrt Sascha Mockenhaupt aus Aalen zurück? – Alternative zu Hauke Wahl

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 17.06.15 | 09:34

Schon frühzeitig zeichnete sich in der abgelaufenen Saison ab, dass der 1. FC Kaiserslautern die beiden selbst ausgebildeten Innenverteidiger Willi Orban und Dominique Heintz nur dann würde halten können, wenn der Aufstieg in die Bundesliga gelingt. Bekanntermaßen ist der FCK ja nun zum dritten Mal in Folge knapp an diesem Vorhaben gescheitert und Orban sowie Heintz haben sich bereits zu RB Leipzig bzw. zum 1. FC Köln verabschiedet.

Mit Stipe Vucur, der ablösefrei von Erzgebirge Aue in die Pfalz wechselt, hat der FCK zwar bereits einen neuen Innenverteidiger verpflichtet, doch weil ansonsten nur noch Tim Heubach und der unerfahrene Michael Schindele für das Abwehrzentrum zur Verfügung stehen, werden die Lauterer Verantwortlichen aller Voraussicht nach nochmal nachbessern.

Mockenhaupt verlässt Aalen

Wunschkandidat ist nach wie vor Hauke Wahl von Holstein Kiel, für den bislang aber eine Ablöseforderung von knapp einer Million Euro im Raum stand. Kiels Sportlicher Leiter Ralf Heskamp dementierte nun zwar gegenüber den „Kieler Nachrichten“ diese Summe, doch zu einem Spottpreis abgeben werden die Störche ihr Verteidigertalent sicherlich auch nicht.

Die Zeit läuft indes gegen den FCK, denn wie Wahls Berater Nico Ziercke betonte, muss ein möglicher Wechsel bis zum Kieler Trainingsauftakt am 24. Juni über die Bühne sein: „Ist bis dahin nichts geklärt, erfüllt Hauke seinen bis zum 30. Juni 2016 datierten Vertrag in Kiel“, so der Berater, der die Begründung dafür auch mit Blick auf das erste Training in Kaiserslautern schon am Sonntag liefert: „Es bringt nichts, wenn Hauke als Newcomer in der Zweiten Liga später zum FCK dazu stößt.“

Der FCK scheint sich indes nicht auf Wahl zu versteifen, sondern klopft offenbar auch andere Möglichkeiten ab. Laut der „Schwäbischen Zeitung“ sollen die Pfälzer Interesse an einer Rückkehr des erst vor einem Jahr zum VfR Aalen abgegeben Sascha Mockenhaupt haben. Mockenhaupt hat sich gut in der zweiten Liga zurecht gefunden und nach dem Aalener Abstieg abgelehnt, mit in die 3. Liga zu gehen. Der 23-Jährige, der beim FCK vor seinem Abschied nur in der zweiten Mannschaft gesetzt war, könnte nun gereift und zugleich ablösefrei zurückkehren.