1. FC Kaiserslautern: Kommt der Däne Mads Albaek?

Gespräche mit dem Sechser schon fortgeschritten?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Freitag, 09.08.19 | 13:53
Norbert Meier

Norbert Meier darf sich noch auf weitere Verstärkungen freuen © Imago / Eibner

Die offizielle Bestätigung steht zwar noch aus, doch es gibt inzwischen kaum mehr Zweifel daran, dass Julian Pollersbeck den 1. FC Kaiserslautern in Richtung Hamburger SV verlassen wird. Für einen Sockelbetrag von 3,5 Millionen Euro plus erfolgsabhägige Bonuszahlungen wird es den U21-Nationakeeper wohl weg aus der Pfalz und zum Bundesliga-Dino ziehen.

Der FCK erhält dadurch Spielraum auf dem Transfermarkt und dürfte die neuen Möglichkeiten für den einen oder anderen weiteren Transfer nutzen. Klar ist, dass zusätzlich zu den bisherigen sechs Neuzugängen Leon Guwara (Werder Bremen), Brandon Borrello (Brisbane Roar), Gino Fechner (RB Leipzig), Giuliano Modica (Dynamo Dresden), Benjamin Kessel (1. FC Union Berlin) und Baris Atik (TSG 1899 Hoffenheim) noch ein neuer Torwart kommen wird.

Nachdem sich die Bemühungen um Marius Gersbeck zerschlagen haben, wurde in diesem Zusammenhang am Mittwoch der 21-jährge Marko Maric im Probetraining unter die Lupe genommen.

Der in Wien geborene Kroate war in der vergangenen Saison von der TSG 1899 Hoffenheim an Hannover 96 verliehen, kam dort aber nur in der Regionalliga zum Zug. Inwieweit Maric nun für den FCK eine realistische Option ist, lässt sich derzeit noch schwer sagen.

Albaeks Vertrag läuft im Dezember aus

Ähnliches gilt für Mads Albaek vom IFK Göteborg, mit dem es laut dem dänischen nordicbetblog und auch dem schwedischen Portal fotbolldirekt offenbar aussichtsreiche Gespräche gibt. Der 27 Jahre alte Däne, für den Göteborg im Winter noch ein Angebot von MLS-Klub Toronto abgelehnt hat, zögert damit, seinen am Jahresende auslaufenden Vertrag zu verlängern und liebäugelt mit einer neuen Herausforderung.

Der defensive Mittelfeldspieler Albaek, der 2013 sein bislang einziges Länderspiel für Dänemark bestritten hat, stand vor seinem Wechsel nach Göteborg zwischen 2013 und 2015 bei Stade Reims unter Vertrag, war in der Ligue 1 aber nur im ersten Jahr Stammspieler. Möglich, dass der 50-fache Junioren-Nationalspieler nun nochmal den Sprung weg aus dem hohen Norden wagt.

Wo landet Kaiserslautern 2018? Jetzt wetten!