1. FC Kaiserslautern: Stieber nach Enschede?

Spieler und Berater sondieren den Markt

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Mittwoch, 02.08.17 | 09:54
Wohin wechselt Zoltan Stieber vom 1. FC Kaiserslautern?

Zoltan Stieber (hinten, im Duell mit Stuttgarts Jean Zimmer hat mehrere Anfragen. ©Imago

Zuletzt war es ruhig geworden um Zoltan Stieber. Der Ungar wurde bekanntlich bei den roten Teufeln in die zweite Mannschaft versetzt, Stand jetzt hat er keine Zukunft mehr in Lautern. Verständlich, dass sich der erfahrene Offensivspieler, der bereits 129 Zweitliga- und 50 Bundesligaspiele vorweisen kann, nach anderen Optionen umsieht.

Enschede nur eine von mehreren Optionen

„Stand jetzt sondieren wir den Markt und sehen, was für alle beteiligten Parteien das Beste ist“, so Stiebers Berater Patrick Williams gegenüber Liga-Zwei.de. Twente Enschede sei laut Williams eine hochinteressante Option, allerdings steht der Transfer entgegen anderslautender Berichte alles andere als kurz vor dem Abschluss.

Für Stieber liegen Angebote von mehreren Vereinen vor, auch aus Deutschland. Seit Anfang 2009 ist der Mittelfeld-Akteur hierzulande aktiv, heuerte damals bei der TuS Koblenz an. Über Alemannia Aachen führte der Weg des Dribblers nach Mainz, Fürth, Hamburg und Nürnberg, bevor er sich im Sommer letzten Jahres dem FCK anschloss.

Dort brachte es der 28-Jährige in der vergangenen Saison in 19 Spielen auf respektable fünf Vorlagen und erzielte ein Tor. Im Saisonfinale bekam er allerdings keine Einsatzchancen mehr. Wo es für Stieber hingeht, entscheidet sich wohl in den nächsten Wochen. Für Stieber sei laut seinem Berater vor allem wichtig, dass er bei seinem neuen Verein Spielpraxis erhält und sich wohlfühlt.

Der Vertrag des Ungarn in Lautern läuft noch bis 2019. Sollte ihn der FCK allerdings ablösefrei ziehen lassen, um das Gehalt einzusparen, dürfte der erfahrene Trickser tatsächlich für mehrere Vereine eine interessante Option werden.

Wo landet Kaiserslautern 2018? Jetzt wetten!