1. FC Köln: André Pawlak bleibt wohl als Co-Trainer

Auch Manfred Schmid weiter im Trainerteam

André Pawlak

Künftig offenbar Co-Trainer unter Achim Beierlorzer: André Pawlak. © imago images / Eduard Bopp

Am heutigen Sonntag beendet der 1. FC Köln eine Saison, an deren Ende mit dem Aufstieg in die Bundesliga die Pflicht erfüllt wurde, die aber gleichzeitig wenig Anlass zu Begeisterungsstürmen gab. Beim 1. FC Magdeburg wollen sich die Geißböcke nun nach dem 3:5 am vergangenen Wochenende gegen den SSV Jahn Regensburg nicht mit einer zweiten Niederlage in die Sommerpause, sondern würdig in Richtung Erstklassigkeit verabschieden.

Zum dritten und letzten Mal in verantwortlicher Position als Cheftrainer sitzt in Magdeburg André Pawlak auf der Bank, der bei seinem ersten Auftritt als Nachfolger des entlassenen Markus Anfang mit dem 4:0-Sieg in Fürth direkt den Aufstieg perfekt machte. Der 48 Jahre alte Fußball-Lehrer, der zuvor der U21 zurück in die Spur und damit letztlich zum Klassenerhalt in der Regionalliga verholfen hat, wird aber voraussichtlich auch künftig eng mit der Mannschaft arbeiten.

Beierlorzer-Assistenten bleiben wohl in Regensburg

Nachdem sich Pawlak in den vergangenen Tagen noch nicht konkret zu seiner Zukunft geäußert, aber einen Verbleib beim FC zumindest angedeutet hatte, scheint nun eine Entscheidung gefallen.

Wie das Portal effzeh.com berichtet, wird Pawlak dem neuen Chefcoach Achim Beierlorzer als Co-Trainer zur Seite stehen. Ebenfalls im Trainerteam verbleibt demnach Manfred Schmid, der zusammen mit Pawlak interimsweise das Kommando übernommen hat, zuvor aber eigentlich als Chefscout verpflichtet worden war.

Mit einer offiziellen Bekanntgabe der Personalien ist zeitnah zu rechnen. Klar wäre damit wohl auch, dass Beierlorzers bisherige Assistenten beim SSV Jahn Regensburg – Mersad Selimbegovic, Andreas Gehlen und Jonas Maier – ihrem Chef nicht nach Köln verfolgen werden.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose 10bet App holen & bequem auf das nächste Köln-Spiel tippen!