1. FC Köln: Personalpuzzle in Duisburg?

Mehrere krankheitsbedingte Ausfälle drohen

Jonas Hector

Jonas Hector ist einer von mehreren kränkelnden FC-Spielern © Imago / Uwe Kraft

Nach zuletzt vier Siegen in Folge, die trotz der bis zum 5:1 gegen Arminia Bielefeld ausbaufähigen Leistungen eine gute Antwort auf den sehr durchwachsenen Rückrundenstart (drei Punkte aus vier Spielen) waren, befindet sich der 1. FC Köln wieder voll auf Bundesliga-Kurs. Vor der nächsten Hürde auf dem Weg zurück ins Oberhaus plagen FC-Trainer Markus Anfang allerdings einige Personalsorgen.

Beim MSV Duisburg, mit dem die Geißböcke nach der 1:2-Hinspielniederlage noch eine Rechnung offen haben, drohen neben dem verletzten Niklas Hauptmann gleich mehrere Akteure krankheitsbedingt auszufallen. Nahezu sicher ist das Fehlen von Torjäger Simon Terodde aufgrund einer Mandelentzündung, neben dem noch weitere Stammkräfte fraglich sind.

Neben Terodde fehlten am gestrigen Mittwoch auch Jonas Hector und der bereits am letzten Wochenende gegen Bielefeld mit einem Infekt ausgefallene Rafael Czichos im Training. Dominick Drexler, tags zuvor auch noch gesundheitlich angeschlagen, mischte hingegen mit und sollte in Duisburg zur Verfügung stehen. Das gilt nach jetzigem Stand auch für Timo Horn (Rückenprobleme) und Marcel Risse (allergischer Schock), die am Mittwoch nicht mit den Kollegen trainierten.

Louis Schaub auf dem Weg zu 100 Prozent

Wer am Sonntag zur Verfügung steht und wer von Beginn an ran darf, wird sich erst in den nächsten Trainingseinheiten zeigen. Davon, dass Anthony Modeste anstelle von Terodde neben Jhon Cordoba stürmen wird, ist aber auszugehen, auch wenn Trainer Markus Anfang auf der vereinseigenen Webseite je nach Spielverlauf auch eine Variante mit nur einem Stürmer als möglich bezeichnete.

Positives konnte Anfang gegenüber dem geissblog.koeln von Louis Schaub vermelden, der nach einem Knochenödem bislang über Kurzeinsätze herangeführt wurde. „Er trainiert jetzt konstant mit, seine Verletzung heilt immer besser. Er hat ja auch schon Spielzeit bekommen. Wir müssen mal gucken, wenn die Woche gut verläuft, dann hat er schon fast an die 90 Minuten drin.“

Möglich, dass der kreative Österreicher in Duisburg erstmals wieder von Beginn an auflaufen wird, auch wenn es im zentralen Mittelfeld nach der starken Vorstellung gegen Bielefeld eigentlich nicht wirklich viele Gründe für Umstellungen gibt.

Schon Mitglied beim offiziellen Liga-Sponsor tipico? Jetzt exklusive tipico Gratiswette sichern & mit 10€ kostenlosem Guthaben auf den nächsten FC-Sieg wetten!