1. FC Köln: Schmitz-Wechsel bestätigt

Rechtsverteidiger erhält Vertrag bis 2022

Benno Schmitz am Ball für RB Leipzig

Künftig für den 1. FC Köln am Ball: Benno Schmitz. ©Imago/foto2press

Bereits in den vergangenen Tagen wurde darüber berichtet, jetzt haben die Spekultionen ein Ende: Benno Schmitz schließt sich dem Effzeh an. Der Rechtsverteidiger kommt von RB Leipzig, wo sein Vertrag ursprünglich noch bis 2020 lief. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

„Benno ist ein sehr talentierter Spieler mit Ruhe am Ball, sauberer Technik und einer guten Spieleröffnung“, so Geschäftsführer Armin Veh. „Wir trauen ihm zu, dass er sich bei uns durchsetzen und die Lücke auf unserer rechten Abwehrseite schließen kann.“

Erfahrung, aber keine Spielpraxis

Der gebürtige Münchner lernte das Kicken beim FC Bayern und wechselte 2014 zu RB Salzburg. Mit den Österreichern wurde er je zweimal Meister und Pokalsieger, ehe er sich 2016 Leipzig anschloss. Dort bestritt er in der ersten Saison noch 16 Partien, in der vergangenen Spielzeit war er allerdings kaum noch gefragt.

Bei seinem neuen Verein stimmt nun das Gesamtpaket für Schmitz, wie er selbst betont. „Mir war wichtig, zu einem Club zu wechseln, in dem ich regelmäßig spielen und mich entwickeln kann“, so der ehemalige Junioren-Nationalspieler (sieben Einsätze für die U20). „Darüber hinaus ist der 1. FC Köln ein absoluter Traditionsverein mit leidenschaftlichen Fans in einer tollen Stadt.“

Dass er das Vertrauen der Klubverantwortlichen genießt, beweist auch die Vertragslaufzeit: Bis 2022 haben die Geißböcke Schmitz gebunden. Neben Niklas Hauptmann, Lasse Sobiech und Louis Schaub ist der Verteidiger Neuzugang Nummer vier bei den Rheinländern.

Schon Mitglied beim offiziellen 2.Liga-Sponsor tipico? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus sichern!