1. FC Köln: Wer muss im Sommer gehen?

Nur vier Verträge laufen aus

Matthias Lehmann

Matthias Lehmann ist einer von vier Spielern mit auslaufendem Vertrag. © imago images / Eibner

Seit dem 4:0-Sieg am Montagabend bei der SpVgg Greuther Fürth darf sich der 1. FC Köln auf die Übergabe der Meisterfelge und die Bundesliga freuen. Für die Verantwortlichen um Geschäftsführer Armin Veh beginnt unterdessen erst richtig die Arbeit, nachdem das Saisonziel erreicht wurde.

Zum einen gilt es zu klären, wer kommende Saison auf der Trainerbank der Geißböcke Platz nehmen wird. Interimscoach André Pawlak gilt als ein Kandidat, aber auch externe Lösungen werden zumindest medial gehandelt.

Zum anderen steht es außer Frage, dass der Kader für die Bundesliga in vielen Bereichen optimiert werden muss. Kein Geheimnis ist es, dass es dem Aufgebot im Defensivbereich an Schnelligkeit mangelt. Mindestens ein Innenverteidiger und ein Sechser stehen deshalb auf der Wunschliste.

Fragezeichen hinter Kessler und Geis

Damit der mit 30 Profis ohnehin schon recht große Kader nicht noch weiter aufgebläht wird, muss Geschäftsführer Veh allerdings auch Spieler abgeben. Das wird schon alleine deshalb nicht einfach, weil nur vier Verträge enden. Aus diesem Quartett wird der nicht zum Zug gekommene Youngster Chris Führich ebenso künftig nicht mehr zum Aufgebot zählen wie Routinier Matthias Lehmann, dessen Karriere wohl zu Ende geht.

Ob Ersatzkeeper Thomas Kessler verlängert, ist noch nicht entschieden. Selbiges gilt für den erst im Winter gekommenen und mit einem Halbjahresvertrag ausgestatteten Johannes Geis, der indes abgesehen von ruhenden Bällen nur bedingt überzeugen konnte und beim Aufstiegsspiel in Fürth nicht zum Einsatz kam.

Einige Spieler mit noch länger laufenden Verträgen werden sich aufgrund unbefriedigender Einsatzzeiten sicherlich auch ihre Gedanken machen. Dazu zählen neben Frederik Sörensen, der schon in den letzten Transferperioden zum Verkauf stand, die Außenverteidiger Matthias Bader und Jannes Horn sowie die zentralen Mittelfeldspieler Vincent Koziello, Niklas Hauptmann und Salih Özcan.

Während bei Hauptmann bereits über eine Rückkehr auf Leihbasis zu Dynamo Dresden spekuliert wird, ist eine Leihe auch bei Bader vorstellbar. Für Özcan steht immer wieder ein Interesse türkischer Klubs im Raum und auch für Horn und Koziello sollte ein Markt vorhanden sein. Allerdings wird der FC gerade beim 2017 für sieben Millionen Euro vom VfL Wolfsburg gekommenen Horn kaum um ein Verlustgeschäft herumkommen.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose Unibet App holen & bequem auf das nächste Köln-Spiel tippen!