1. FC Magdeburg: Beide Torhüter für Samstag fraglich

Nach Giorgi Loria auch Alexander Brunst angeschlagen

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Donnerstag, 19.11.20 | 16:47
Giorgi Loria

Wird weiterhin von Adduktorenproblemen geplagt: Giorgi Loria. © imago images / Christian Schrödter

Der 1. FC Magdeburg steht im Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth am Samstag mächtig unter Druck. Nach nur einem Sieg aus den letzten acht Spielen müssen gegen die Franken auch mit Blick auf das happige Restprogramm mit Spielen beim VfL Bochum und beim 1. FC Union Berlin sowie zu Hause gegen den 1. FC Köln fast schon drei Punkte her.

Beim Versuch, erstmals seit dem 1:0 gegen Erzgebirge Aue am 29. Januar und anschließend fünf sieglosen Heimspielen wieder vor eigenem Publikum zu gewinnen, droht Trainer Michael Oenning aktuell aber ein Problem auf der Torwartposition. Denn nach Giorgi Loria, der schon die letzten drei Begegnungen wegen Adduktorenproblemen verpasst hat, steht auch hinter Ersatzmann Alexander Brunst ein Fragezeichen.

Mario Seidel als potentieller Ersatz

Während Loria weiterhin nicht schmerzfrei ist und auch am gestrigen Mittwoch nicht trainieren konnte, klagt Brunst in Folge eines Zusammenpralls im Spiel bei Jahn Regensburg am vergangenen Wochenende über ein dickes Knie.

„ Wir müssen sehen, wie es sich entwickelt. ”
Michael Oenning

„Er hat etwas Flüssigkeit im Knie. Wir müssen sehen, wie es sich entwickelt“, wollte Trainer Oenning gegenüber der Volksstimme keine Prognose wagen, ob es bei Brunst für Samstag reicht.

Muss der 23-Jährige passen und wird auch Loria nicht rechtzeitig fit, würde Mario Seidel sein Zweitliga-Debüt feiern. Die Erfahrung des 24-Jährigen auf hohem Niveau hält sich freilich in Grenzen. Vergangene Saison kam Seidel jeweils einmal in der 3. Liga und im DFB-Pokal zum Zug, in der laufenden Spielzeit noch gar nicht.

Sonder-Aktion für FCM-Fans: Jetzt mit 10.00-Quote (statt regulär 1.82) bei bet-at-home auf Sieg gegen Fürth tippen!