1. FC Nürnberg: Durchatmen nach „dreckigem Sieg“

Gegen Hannover winkt der nächste Big-Point

Patrick Erras

Patrick Erras erzielte das goldene Club-Tor in Karlsruhe. © imago images / Zink

Obwohl mit Fabian Nürnberger (Gelb-Rot-Sperre), Asger Sörensen (Rotsperre) und Konstantinos Mavropanos (Beckenprellung) im Vergleich zur bitteren 1:2-Niederlage gegen Darmstadt 98 gleich drei Akteure ersetzt werden musste, hat sich der 1. FC Nürnberg die zu Hause liegen gelassenen Punkte beim Karlsruher SC zurückgeholt, Mit dem Erfolg im Big-Point-Spiel kann der Club nun zumindest vorerst wieder ein wenig durchatmen.

Das war ein dreckiges Auswärtsspiel. (Georg Margreitter)

Anstatt im Falle einer Niederlage auf den Relegationsplatz zu stürzen hat der FCN nun fünf Punkte Vorsprung auf selbigen. Die Erleichterung war im Club-Lager daher nach der Partie spürbar. „Das war ein dreckiges Auswärtsspiel – dem Spielfeld entsprechend. Es ist gut, dass wir sowas über die Zeit bringen. Nach der unglücklichen Heimpleite letzte Woche so eine Reaktion zu zeigen mit diesem Ergebnis ist wirklich stark“, freute sich auf der vereinseigenen Webseite Innenverteidiger Georg Margreitter, der nach überstandenen Sprunggelenksproblemen sein Comeback feiern konnte.

Der Blick geht schon auf Hannover

Während Siegtorschütze Patrick Erras, der dank der Rückkehr Margreitters weiter auf der Doppelsechs agieren konnte und nicht zurück in die Innenverteidigung musste, von einem „mit Blick auf die Tabelle sehr wichtigen“ Ergebnis sprach, dachte Robin Hack schon an den nächsten Spieltag.

„Jetzt wollen wir gegen Hannover nachlegen und dann sieht es gut für uns aus“, hofft der beste Club-Torschütze der laufenden Saison im Absteigerduell auf den nächsten Erfolg, der gleichbedeutend mit einem großen Schritt in Richtung gesichertes Mittelfeld wäre.

Neben dem Sieg in Karlsruhe dient dabei auch das Hinspiel in Hannover als Mutmacher. Mit der vielleicht besten Saisonleistung siegte Nürnberg mit 4:0. Gegen ein ähnliches Resultat hätte man am kommenden Freitag sicherlich nichts einzuwenden.