1. FC Nürnberg: Heimschwäche als altbekanntes Problem

Nur sieben Siege in den letzten 40 Ligaspielen im Max-Morlock-Stadion

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Mittwoch, 02.12.20 | 08:01
Nikola Dovedan

Sein Anschlusstreffer gegen Fürth kam zu spät: Nikola Dovedan. © imago images / Zink

Die Derbyniederlage gegen Greuther Fürth (2:3) hat die leise Aufbruchstimmung, die rund um den 1.FC Nürnberg zuvor mit dem 4:1-Sieg beim VfL Osnabrück entstanden war, schnell wieder einkassiert. Vor dem Gastspiel am Sonntag beim SC Paderborn findet sich der Club lediglich auf dem 13. Tabellenplatz wieder, der allerdings die teils auch während eines Spiels wechselhaften Leistungen der Mannschaft von Trainer Robert Klauß durchaus widerspiegelt.

Dass in Osnabrück und damit auswärts der zweite Saisonsieg nach dem 1:0 am zweiten Spieltag gegen den SV Sandhausen eingefahren wurde, war derweil nicht unbedingt Zufall. Denn in der Fremde ist der FCN mit nun fünf Punkten aus vier Partien zumindest solide unterwegs. Entscheidend für das bislang wie in der Vorsaison erneut enttäuschende Abschneiden ist vielmehr eine einmal mehr schwache Heimbilanz.

Fünf Punkte aus den bisherigen fünf Spielen im eigenen Stadion werden nur vom FC St. Pauli und von den Würzburger Kickers, mit jeweils vier Zählern unterboten, wobei die Kiezkicker dafür aber erst vier Mal zu Hause angetreten sind. Dem 1:0 gegen Sandhausen folgten Niederlagen gegen Darmstadt 98 (2:3) und nun Fürth sowie zwei Unentschieden gegen den Karlsruher SC und Fortuna Düsseldorf (jeweils 1:1).

17 Niederlagen in den letzten 40 Liga-Heimspielen

Eine schwache Ausbeute im Max-Morlock-Stadion ist freilich kein neues Phänomen beim FCN, der vielmehr nur sieben seiner letzten 40 Liga-Heimspiele gewinnen konnte – bei 16 Unentschieden und 17 Niederlagen. Nachdem in der Aufstiegssaison 2017/18 am letzten Spieltag gegen Fortuna Düsseldorf (2:3) die Zweitliga-Meisterschaft aus der Hand gegeben wurde, gelangen in der Bundesliga 2018/19 nur drei Heimsiege bei je sieben Remis und Niederlagen.

Auf exakt die gleiche Bilanz kam Nürnberg in der zurückliegenden Zweitliga-Saison, an deren Ende aber zumindest im Relegations-Hinspiel gegen den FC Ingolstadt ein 2:0-Heimerfolg glückte. In der laufenden Spielzeit fällt die Statistik im eigenen Stadion indes wieder mau aus.

In Paderborn geht es nun aber erst einmal mit einem Auswärtsspiel weiter. Bei allem Bemühen, die Heimbilanz aufzupolieren, hätte man beim FCN sicherlich auch nichts gegen den zweiten Auswärtsdreier am Stück einzuwenden.