1. FC Nürnberg: Leihe von Mavropanos fix

Grieche kommt bis Saisonende

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 13.01.2020 | 15:02
Konstantinos Mavropanos im Spiel gegen Burnley.

Mit Konstantinos Mavropanos steht der nächste Neuzugang kurz bevor. ©imago images/ZUMA Press

Update (15:02 Uhr):
Der 1. FC Nürnberg hat seinen zweiten Neuzugang im Winter soeben bestätigt. Konstantinos Mavropanos wird bis Saisonende vom FC Arsenal ausgeliehen und künftig mit der Rückennummer 3 für die Franken auflaufen. Am Montag wird er zur Mannschaft ins Trainingslager nach Marbella reisen und am Dienstag erstmals mit den neuen Kollegen auf dem Feld stehen.

Sportvorstand umschreibt den Neuzugang folgendermaßen: „Konstantinos ist einer robuster, zweikampf- und kopfballstarker Innenverteidiger. Schon im Sommer hatten wir eine Leihe angestrebt. Aufgrund der Reha nach seiner Verletzung wäre es vor sechs Monaten aber noch nicht sinnvoll gewesen. Wir bedanken uns ausdrücklich beim FC Arsenal für den guten Austausch und das Vertrauen, das der Verein uns entgegengebracht hat.“

Ursprünglicher Artikel (7:03 Uhr):
Am frühen Montagmorgen hat sich der 1. FC Nürnberg auf den Weg ins Trainingslager in Marbella gemacht, wo Trainer Jens Keller in den kommenden Tagen die bislang nicht zuletzt dank des 5:2-Sieges im Testspiel gegen den FC Bayern München positiv verlaufene Vorbereitung zunächst mit einem 26-Mann-Kader fortsetzen wird.

Während der für Gespräche mit anderen Klubs freigestellte Alexander Fuchs ebenso im Reisetross fehlte wie die verletzten Iuri Medeiros, Enrico Valentini, Ondrej Petrak, Patric Klandt und Virgil Misidjan erhält das Club-Aufgebot wohl in Spanien Zuwachs. Nachdem Bild bereits am Sonntag von der bevorstehenden Ausleihe von Konstantinos Mavropanos vom FC Arsenal berichtete, vermeldet nun auch der „Kicker“ (Ausgabe 6/2020 vom 13.01.2020), dass der griechische Innenverteidiger nach dem noch ausstehenden und wohl bereits am heutigen Montag stattfindenden Medizincheck ins Trainingslager nachreisen wird.

Leihe wohl ohne Kaufoption

Der 22-Jährige, für den Arsenal Anfang 2018 gut zwei Millionen Euro Ablöse an PAS Giannina überwiesen hat, konnte sich in seinen zwei Jahren bei den Gunners noch nicht wirklich etablieren. In der Premier League kam der 1,94 Meter große Abwehrspieler bisher nur auf sieben Einsätze und in der Europa League durfte Mavropanos lediglich im letzten und zugleich schon unbedeutenden Gruppenspiel im Dezember bei Standard Lüttich (2:2) ran.

In Nürnberg soll Mavropanos, der offenbar auch bei einigen anderen deutschen Klubs auf dem Zettel gestanden hat, den Konkurrenzkampf im Abwehrzentrum erhöhen und idealerweise dafür sorgen, dass die Anzahl der Gegentore im Vergleich zum zurückliegenden Halbjahr deutlich verringert wird.

Chancen auf eine längerfristige Verpflichtung des bis 2023 an Arsenal gebundenen Verteidigers hat der Club nach jetzigem Stand eher nicht. Eine Kaufoption soll die Leihvereinbarung nicht enthalten.