1. FC Nürnberg: Mehr Comeback-Qualitäten beim Wiederbeginn?

Bislang nur zwei Punkte nach Rückständen geholt

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Sonntag, 26.04.20 | 07:44
Jens Keller

In den zwölf Spielen unter Jens Keller punktete der Club nach einem Rückstand noch nie. © imago images / Zink

Wenn die 2. Bundesliga tatsächlich im Mai die seit Mitte März unterbrochene Saison fortsetzen kann, geht es für den 1. FC Nürnberg in erster Linie darum, nicht richtig um den Klassenerhalt bangen zu müssen. Die aktuellen vier Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16 und die auch nur fünf Zähler Distanz zu den beiden direkten Abstiegsrängen sind auf jeden Fall alles andere als ein Ruhekissen.

Damit nicht bis zum Ende gezittert werden muss, benötigt der Club eine bislang vermisste Konstanz auf ordentlichem bis gutem Niveau. Hilfreich wären überdies auch Comeback-Qualitäten, die bisher kaum vorhanden waren. Geriet der 1. FC Nürnberg in dieser Saison in Rückstand, reichte es nicht mehr zum Sieg. Stattdessen holten die Franken nach Rückständen nur magere zwei Punkte und damit in dieser Hinsicht die wenigsten der Liga.

Unter Keller schon vier Führungen verspielt

Nur beim 3:3 am sechsten Spieltag bei Darmstadt 98 und beim 1:1 gegen den FC St. Pauli am neunten Spieltag konnte Nürnberg noch jeweils einen Zähler retten. Ansonsten waren Rückstände immer auch gleichbedeutend mit Niederlagen.

Unter Trainer Jens Keller, der seit seinem Einstand im Derby bei Greuther Fürth (0:0) im November mittlerweile zwölfmal auf der Bank saß, konnte Nürnberg nach einem Rückstand noch gar nicht punkten. Sämtliche vier Siege unter Keller fuhr der FCN ohne Gegentor ein, während bei den 2:2-Unentschieden gegen Holstein Kiel und beim 1. FC Heidenheim jeweils Führungen verspielt wurden.

Führungen zu verspielen, ist dem Club insbesondere unter Keller derweil mehrfach passiert. Wie gegen Kiel und in Heidenheim lag der FCN auch beim VfB Stuttgart (1:3) und gegen Darmstadt 98 (1:2) in Front, um am Ende doch den Kürzeren zu ziehen. Ansätze, um es bei Wiederaufnahme des Spielbetriebs besser zu machen, gibt es hinsichtlich der passenden Reaktion auf wesentliche Spielereignisse somit gleich mehrere.