1. FC Nürnberg: Noch alles offen bei Patrick Erras

Eigengewächs schließt nichts aus

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 13.04.20 | 07:54
Patrick Erras

Schon seit 13 Jahren beim Club: Patrick Erras (l.). © imago images / Bernd Müller

Mit Mikael Ishak hat ein Spieler, der in den vergangenen gut drei Jahren fester Bestandteil des 1. FC Nürnberg war, seinen Abschied zum Ende der Saison bereits angekündigt. Offen ist hingegen, wie es mit Patrick Erras weitergeht, dessen Arbeitspapier ebenfalls ausläuft und der sogar schon seit 2007 das Club-Trikot trägt. Dass sein Abgang aus Nürnberg bereits sicher ist, hat Erras aber nun dementiert.

„ Ich fühle mich in Nürnberg sehr wohl. ”
Patrick Erras

„Erst waren wir als Mannschaft in Quarantäne, jetzt unterliegen wir den Ausgangsbeschränkungen. Da ist es unheimlich schwierig Vertragsverhandlungen zu führen. Aktuell ist noch alles offen. Ich fühle mich in Nürnberg sehr wohl. Wie es jetzt weitergeht, wird man in den kommenden Wochen sehen“, betonte Erras gegenüber dem Portal Onetz.de, dass noch keinerlei Entscheidung gefallen sei und er somit auch kein Angebot des FCN final abgelehnt habe.

Zunächst unter Jens Keller kaum gefragt

Der 1. FC Nürnberg würde sein Eigengewächs bekanntlich gerne halten, doch bislang haben die geführten Gespräche nicht zum Ziel geführt. Vermutlich zum Teil auch, weil der 25-Jährige in dieser Saison lange nicht die erhoffte Rolle spielte. Nach fünf Startelfeinsätzen an den ersten sechs Spieltagen durfte Erras erst am 22. Spieltag wieder von Beginn an ran.

Jenes 2:2 beim 1. FC Heidenheim, seitdem Erras viermal in Folge in der Anfangsformation stand und keine Minute mehr verpasst hat, könnte aber zum Wendepunkt geworden sein. Offenbar hat in diesen Spielen auch Trainer Jens Keller, der Erras in seinen ersten acht Partien als Club-Coach lediglich 27 Minuten lang einsetzte, Gefallen am gebürtigen Oberpfälzer gefunden.

Möglich, dass diese Entwicklung noch rechtzeitig begonnen hat und Erras vielleicht doch noch von einem Verbleib am Valznerweiher überzeugt werden kann.