1. FC Nürnberg: Werder Bremen mit Option auf Niclas Füllkrug – Neues Angebot von Aston Villa für Hiroshi Kiyotake?

Autor: Johannes Ketterl Veröffentlicht: Montag, 30.06.14 | 09:07

Beim 1. FC Nürnberg laufen die Vorbereitungen auf die kommende Zweitliga-Saison mittlerweile auf Hochtouren. Nachdem es einige Zeit gedauert hat, bis Fans und Verantwortliche den Abstieg abhaken und den Blick nach vorne richten konnten, ist unter dem neuen Trainer Valerien Ismael trotz namhafter Abgänge schon wieder eine gewisse Aufbruchstimmung entstanden.

Großen Anteil daran haben zweifelsohne die Neuzugänge, mit denen es Manager Martin Bader und Sportdirektor Wolfgang Wolf gelungen ist, dem ausgedünnten Kader Qualität zuzuführen. Zugleich ist eine Reihe von entwicklungsfähigen Spielern nach Nürnberg gekommen, die auch im Falle des angepeilten Aufstiegs eine Rolle spielen würden. Auch wenn es noch lange nicht soweit ist und der Aufstieg angesichts der ebenso großen wie starken Konkurrenz alles andere als ein Selbstläufer wird, gehört Niclas Füllkrug zu den Spielern, von denen man sich beim Club eine positive Entwicklung verspricht.

Der 21 Jahre alte Neuzugang vom SV Werder Bremen traf am Wochenende beim 13:0 im Testspiel beim TSV Gräfenberg erstmals für seinen neuen Verein und soll nun seine Bilanz der vergangenen Saison von sechs Toren in 21 Spielen als Leihspieler der SpVgg Greuther Fürth ausbauen. Gelingt Füllkrug der Durchbruch, droht dem Club allerdings schon wieder der Verlust des Angreifers. Denn nach Informationen des „Kicker“ hat sich Bremen eine Rückkaufoption gesichert und könnte Füllkrug demnach für rund drei Millionen Euro an die Weser zurückholen. Sollte es so kommen, wäre es für den FCN immerhin ein finanziell lukratives Geschäft, denn gekostet hat der U20-Nationalspieler nur 300.000 Euro.

Verlieren könnte Nürnberg in den nächsten Wochen auch noch Hiroshi Kiyotake, der nach dem WM-Aus und nur einem Kurzeinsatz im letzten Gruppenspiel gegen Kolumbien (1:4) erst einmal im Urlaub weilt. Wie aus Japan verlautet, soll Aston Villa erneut einen Vorstoß planen, um den Spielmacher in die Premier League zu lotsen. War der Verein aus Birmingham vor einem Jahr noch zur Zahlung von zehn Millionen Euro Ablöse bereit, soll Villa nun immerhin noch fünf Millionen Euro offerieren. Viel Geld in Anbetracht der Leistungen Kiyotakes im letzten Jahr.